Lokalisierungstechnologien liegen im Trend der Zeit

Fraunhofer-Institut in Nürnberg informiert über neue Entwicklungen in der Logistikbranche

Lokalisierungstechnologien liegen im Trend der Zeit

(NL/4519687037) Regensburg/ Nürnberg, 31. März 2014 Lokalisierungstechnologien werden in immer mehr Wirtschaftszweigen zum Standard – allen voran in der Logistik, wo sie bereits jetzt vielfach eingesetzt werden. Rund 70 Teilnehmer informierten sich im März in einer Vortragsveranstaltung des am Fraunhofer IIS angesiedelten Zentrums für Intelligente Objekte ZIO und des Bayerischen IT-Logistikclusters über Lokalisierungstechnologien in der Logistik.

Ein Höhepunkt der Veranstaltung waren die Technologie- und Anwendungsdemonstrationen im Test- und Anwendungszentrum L.I.N.K. Über die Dauer von 1,5 h wurde den Teilnehmern das derzeitige Highlight in der deutschen Forschungs- und Entwicklungslandschaft für drahtlose Lokalisierungs- und Funktechnik vorgestellt. Das Zentrum steht für konsequente Weiterentwicklung neuer Lokalisierungs- und Kommunikationssysteme.

„Real-Time-Locating-Systeme“ verfolgen den Materialfluss

Der eigentliche Teil der Veranstaltung begann mit dem Vortrag von Prof. Dr. Alexander Pflaum, Leiter des Zentrums für Intelligente Objekte ZIO. Er referierte über das Thema Lokalisierung in der Logistik Einsatzpotenziale, Herausforderungen und Lösungsansätze. Den Praxisbezug bracht Prof. Dr. Franz Demmelmeier von der SEP Logistik AG aus Weyarn auf den Punkt. Er stellte Real-Time-Locating-Systeme vor, mit denen der Materialfluss mit Hilfe von Staplernavigation verfolgt und optimiert werden kann.

Optimierte Produktionsprozesse durch RFID und Lokalisierungssysteme

Marc Faßbinder Gruppenleiter am Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS präsentierte zusammen mit Dr. Joachim Metter von der PPS GmbH die Optimierung von Produktionsprozessen in der Halbleiterindustrie durch RFID-und Lokalisierungssysteme. Christoph Hohmann von der Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS definierte weiter Intelligente Kennzahlenermittlung für Flurförderzeuge. Abschließend demonstrierte Alec Essati, Geschäftsführer der Zeno Track GmbH, ein umfassendes Fahrzeugmanagement und innovative Fahrerassistenzsysteme in der innerbetrieblichen Logis.

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung sowie die Präsentationen zum Download (pdf) unter www.it-logistik-bayern.de.

Das Bayerische IT-Logistikcluster steht allen Unternehmen mit Kompetenz im IT Logistikbereich offen. Wir bündeln darin IT-Logistik-Kompetenzen und möchten unseren Mitgliedern durch gemeinsame Projekte sowie Marketing- und PR-Aktivitäten Wettbewerbsvorteile verschaffen. In unseren Foren und Workshops arbeiten wir daran, Zukunftsfelder der IT-Logistik zu identifizieren, um daraus unternehmensübergreifende Projekte abzuleiten und zu initiieren. Die R-Tech GmbH organisiert das Bayerische IT-Logistikcluster.
www.it-logistik-bayern.de

Bayerisches IT-Logistikcluster
Uwe Pfeil
Bruderwöhrdstr. 15 b
93055 Regensburg
0941/604889-55
uwe.pfeil@it-speicher.de
www.it-logistik-bayern.de

Montag, 31. März 2014 von