Licht ins eisige Dunkel bringen

Intelligente LED-Technik in IP66 von Wasco für den Einsatz in Kühlhäusern

Licht ins eisige Dunkel bringen

Das robuste LED-Hallen-Lichtband Redox IP66 eignet sich insbesondere für den Einsatz in Kühlhäusern. (Bildquelle: Wasco)

Der Bau, die Modernisierung und vor allem der effiziente Betrieb von Kühlhäusern stellt für alle Beteiligten eine große Herausforderung dar. Eine wichtige Bedeutung kommt in diesem Kontext dem Thema der Beleuchtung zu. Denn sie muss extremen klimatischen Bedingungen standhalten sowie möglichst energieeffizient und – im Idealfall – wartungsfrei sein. Zudem ist es von Vorteil, wenn das Licht kurzfristig ein- und ausschaltbar oder sogar dimmbar ist. Diesen Anforderungen wird das LED-Hallen-Lichtband Redox in IP66 der Wasco GmbH in besonderem Maße gerecht. Es ist überaus robust und liefert auch bei sehr niedrigen Temperaturen sekundenschnell und zuverlässig Licht.

Der Faktor Energie ist beim Betrieb von Kühlhäusern essenziell: Gesucht wird daher nach Stellschrauben, um diese Aufwendungen so gering wie möglich zu halten. Eine Möglichkeit ist hier der Einsatz eines intelligenten und effizienten LED-Beleuchtungssystems. Denn gleich nach der Kälteanlage hat die Beleuchtung einen erheblichen Anteil an den laufenden Betriebskosten.

Unter extremen Bedingungen
In Kühlhäusern ist die Zuverlässigkeit der Beleuchtung ein wichtiger Aspekt. Es herrschen extreme Bedingungen. Eine Raumtemperatur von minus 35 Grad Celsius – oftmals sogar weniger – ist keine Seltenheit. Dieser Faktor sowie die kritischen Feuchtigkeitsverhältnisse stellen große Anforderungen an die eingesetzte Beleuchtungstechnik: Leuchten und Treiber müssen auf die Anforderungen des niedrigen Temperaturbereiches ausgelegt sein. In Lagerbereichen mit hoher Nutzungsfrequenz ist zudem die Beschlagfreiheit der Leuchten wichtig. Hier stoßen alte Beleuchtungslösungen wie HQL-Strahler oder Leuchtstoff-Leuchten – in Bezug auf Einschaltverhalten, Helligkeit und Wartungsaufwand – an ihre technischen Grenzen. Zudem tragen sie eine erheblich kontraproduktive Wärmelast in die Kühlzellen ein.

Intelligente Alternative
Hier ist Redox von Wasco eine sinnvolle Alternative. In der Ausführung IP66 handelt es sich um ein Produkt, das nachweislich vollständig staubdicht und gegen starkes Strahlwasser geschützt ist. Zudem können mit der vorhandenen Splitterschutz-Prüfung auch sensible Hallen-Bereiche nach HACCP und IFS Standard sicher und wartungsfrei ausgeleuchtet werden. Vorteile, die sich in speziellen Umgebungen, wie etwa in Kühlhäusern auszahlen. Denn die hochwertigen und in Deutschland verarbeiteten LEDs, Kunststoffe, Dichtungen und Materialien trotzen problemlos auch Temperaturen von bis zu minus 40 Grad Celsius. Beim Einsatz erzeugt das moderne LED-Hallen-Lichtband ein homogenes LED-Licht mit extrem hoher Effizienz von 160 Lumen pro Watt (lm/W). Neben der klassischen symmetrischen Lichtverteilung für große, freie Hallenflächen erzielen tiefstrahlende Varianten auch aus sehr hohen Höhen – in denen Lichtbänder bisher selten eingesetzt werden – erstaunlich helle und homogene Licht-Ergebnisse. Dies ist auch in Gängen von Hochregal-Lagern zu beobachten. Darüber hinaus haben LED-Leuchten eine geringere Wärmelast, so dass eine zusätzlich notwendige Kühlung zum Ausgleich der Beleuchtungsabwärme entfällt. Sie erreichen zudem beim Einschalten sofort ihre volle Helligkeit. Auch wirtschaftlich zahlt sich der Einsatz aus: So liegt die Gesamt-Amortisation meist unter einem Jahr, in Kombination mit Schalt-Sensoren sogar bei nur wenigen Monaten.

Einfache, werkzeuglose Montage
„Ein weiterer Pluspunkt ist die Montage mit dem integrierten Stecksystem, das ein aufwendiges Öffnen der Leuchte obsolet macht. So sind alle LED-Lichtbänder sehr schnell und komplett werkzeuglos montierbar – auch in der dimmbaren Redox IP66-DALI-Variante“, erklärt Katharina Janssen, Unternehmenssprecherin bei Wasco. Installiert wird das Lichtband in einer Länge von bis zu 60 Metern aus Modulen von zumeist 4,5 Metern. Die Leuchten können nicht nur an Ketten oder Drahtseilen hängend, sondern auch problemlos direkt an Wand oder Decke montiert werden. Die ausgefeilte Montagetechnik ist ein echter Wettbewerbsvorteil, da die Umstellung auf die LED-Technologie schnell und unkompliziert erfolgen kann. Das selbsttragende Lichtbandsystem erlaubt es den Monteuren, in kurzer Zeit viele Meter zu machen. „In der jüngeren Vergangenheit wurden so europaweit Kühlhäuser mit Lichtanlagen mit Längen von bis zu 3.000 Metern innerhalb weniger Tage umgerüstet“, so Janssen.

Interessierte erhalten weitere Informationen zu den Beleuchtungssystemen der Wasco GmbH auch im Internet unter www.wasco.eu.

Die Wasco GmbH aus Norden (Niedersachsen) ist Spezialist für moderne LED-Beleuchtungslösungen. Das Unternehmen entwickelt und produziert hochwertige LED-Technik, die insbesondere im gewerblichen Bereich zum Einsatz kommt. Kern-Produkte sind die selbst entwickelten LED-Hallen-Lichtbänder. Alle Lichtbänder von Wasco tragen das ENEC Prüfzeichen und werden im eigenen Werk in Niedersachsen produziert. Besonderes Augenmerk genießt dabei die gleichbleibend hohe Qualität: Daher verarbeitet das Unternehmen ausschließlich Produkte von Weltmarktführern und deutschen Handelspartnern. Zudem unterliegt jede Leuchte einer strengen internen Prüfung.

Firmenkontakt
Wasco GmbH
Katharina Janssen
Doornkaatlohne 15
26506 Norden
+49 (0) 4934 495730-0
info@wasco.eu
http://www.wasco.eu

Pressekontakt
Kommunikation2B | Mareike Wand-Quassowski | Andre Wand | GbR
Andre Wand
Westfalendamm 69
44141 Dortmund
0231 / 330 493 23
info@kommunikation2b.de
http://www.kommunikation2b.de

Mittwoch, 28. Juni 2017 von