Ganz großes Kino: Neue Ausblicke aufs Eggental

Mit viel Herzblut wird das Erlebnisreich unter dem Latemargebirge weiter ausgebaut

Ganz großes Kino: Neue Ausblicke aufs Eggental

Das Latemarium macht die beeindruckende Dolomitenkulisse für alle erlebbar. (Bildquelle: Eggental Tourismus, Erich Niedermair)

Auf 2096 Meter schmiegt sie sich im Herzen des Unesco-Welterbes der Dolomiten in die Landschaft: Die neue Berghütte Oberholz, die neben zeitgenössischer Architektur feine Südtiroler Küche und beste Ausblicke bietet. Gigantisches Panorama genießen Urlauber auch auf der neuen Torre di Pisa-Hütte zwischen zerklüfteten Felsen und im Eggentaler Bergkino. Die Bänke und Rahmen erinnern an einen Kinosaal und wurden an sechs besonders schönen Aussichtspunkten aufgestellt. Damit setzt das Eggental den sanften Ausbau des Erlebnisreiches weiter fort: Seit drei Jahren wird der besondere alpine Lebensraum rund um das Latemar-Bergmassiv für unterschiedliche Zielgruppen naturnah und mit viel Leidenschaft erschlossen. www.eggental.com, www.latemarium.com

Drei Stuben, eine sonnige Terrasse, die über einem Abhang schwebt und große Fensterfronten: Die Berghütte Oberholz stellt die umliegende Bergwelt in den Mittelpunkt und bietet mit viel Holz und Glas sowie einem Loungebereich einen gemütlichen Rückzugsort. Genuss steht hier dank ausgesuchter Wein- und Speisekarte an erster Stelle. Hinauf geht es ganz einfach von Obereggen aus mit dem Sessellift Oberholz; wer zu Fuß geht, kann zwischen mehreren, einfachen Wanderwegen wählen. „Wir im Eggental legen Wert darauf, unseren Gästen möglichst viel Komfort zu bieten – und zwar nicht nur im Tal, sondern auch am Berg“, erklärt Helene Thaler von Eggental Tourismus. So wurde auch das Rifugio Torre di Pisa am Felsgrat der Cima Cavignon komplett saniert und neu ausgebaut. Auf sportlich ambitionierte Wanderer warten jetzt statt des ehemaligen Bettenlagers vier komfortable Schlafzimmer mit insgesamt 38 Schlafplätzen. Warum das Rifugio „Pisahütte“ heißt, weiß man sofort, wenn man den Blick über die zerklüftete Gipfelwelt mit ihren Blöcken, Scharten und Kaminen schweifen lässt. Hier gibt es zum Teil beängstigend schiefe Türme, die aus dem faszinierenden Felslabyrinth hervorstechen.

Auch das Eggentaler Bergkino setzt die faszinierende Dolomitenlandschaft perfekt in Szene. „An sechs besonders schönen Aussichtspunkten entlang der Wanderwege in Deutschnofen, Obereggen, Steinegg und Welschnofen-Karersee haben wir Rastplätze geschaffen, die zum Verweilen und Schauen einladen“, so Helene Thaler. Im Latemarium befindet sich das Bergkino passenderweise auf dem Themenweg latemar.panorama, der sich direkt unterhalb der Felsen entlang schlängelt und zur Entspannung auf gemütlichen Ruheinseln einlädt. Insgesamt gibt es acht Themenwege, die Obereggen mit Pampeago und Predazzo verbinden und auf alle Bedürfnisse der Wanderer eingehen: Gemütlich von Hütte zu Hütte oder sportlich mit den Parcours latemar.bike und latemar.run, informativ durch alpine Lebensräume und Höhenstufen auf dem latemar.natura oder ganz entspannt die Natur zwischen Sonnen- und Schattenplätzen auf dem latemar.relax genießen. Alle haben eines gemeinsam: Beste Aussicht auf den eindrucksvollen Dolomiten-Gebirgsstock. Einen sensationellen Rundumblick auf die Bergzüge von Lagorai und Brenta/Adamello über Königsspitze/Gran Zebrù und Ortler bis hin zu den Ötztaler, Stubaier und Zillertaler Alpen genießt man übrigens auf den drei Aussichtsterrassen latemar.360°. Das Latemarium ist von Obereggen und Pampeago aus mit den Sesselliften erreichbar und von Predazzo mit der Kabinenbahn. Kinder unter acht Jahren fahren kostenlos mit allen Liftanlagen. Alle Preise und weitere Infos unter www.latemarium.com

Über das Eggental
Das Eggental mit seinen sieben Orten beginnt direkt an der Autobahnausfahrt Bozen Nord. Wanderer haben im Angesicht des Unesco-Welterbes der Dolomiten mit Rosengarten, Latemar und Schlernmassiv 530 Kilometer markierter Wege zur Auswahl. Unter besonderem Schutz stehen die Naturparks Schlern-Rosengarten und die Bletterbachschlucht. Alle Gemeinden des Eggentals haben sich der Nachhaltigkeit verschrieben – der Strom für die Liftanlagen kommt von erneuerbaren Energieträgern. Die 6400 Gästebetten verteilen sich auf 13 Hotels im 4-Sterne-Bereich und zahlreiche weitere, ausgezeichnete Unterkünfte für unterschiedliche Ansprüche.

Weitere Infos
Eggental Tourismus, Dolomitenstraße 4, I-39056 Welschnofen,
Tel.: 0039/0471/619500, info@eggental.com, www.eggental.com

Das Eggental mit seinen sieben Orten beginnt direkt an der Autobahnausfahrt Bozen Nord. Wanderer haben im Angesicht des Unesco-Welterbes der Dolomiten mit Rosengarten, Latemar und Schlernmassiv 530 Kilometer markierter Wege zur Auswahl. Unter besonderem Schutz stehen die Naturparks Schlern-Rosengarten und die Bletterbachschlucht. Alle Gemeinden des Eggentals haben sich der Nachhaltigkeit verschrieben – der Strom für die Liftanlagen kommt von erneuerbaren Energieträgern. Die 6400 Gästebetten verteilen sich auf 13 Hotels im 4-Sterne-Bereich und zahlreiche weitere, ausgezeichnete Unterkünfte für unterschiedliche Ansprüche.

Firmenkontakt
Eggental Tourismus
Helene Thaler
Dolomitenstraße 4
I-39056 Welschnofen
0039/0471/619500
info@eggental.com
http://www.eggental.com

Pressekontakt
Kunz PR GmbH & Co. KG
Judith Kunz
Mühlfelder Straße 51
82211 Herrsching
081523958870
office@kunz-pr.com
http://www.kunz-pr.com

Montag, 12. Juni 2017 von