EXPO REAL 2017: Stadt Moskau bei der Jubiläumsausgabe dabei

Die Stadt Moskau stellt sich mit einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm auf der 20. Internationalen Jubiläums-Fachmesse für Immobilien und Investitionen EXPO REAL vor.

EXPO REAL 2017: Stadt Moskau bei der Jubiläumsausgabe dabei

Am 4. Oktober eröffnete die Stadt Moskau ihren Stand auf der Messe EXPO REAL in München

(München/Moskau, 5. Oktober 2017)
Den Schwerpunkt des diesjährigen Auftritts der Moskauer Stadtregierung auf der EXPO REAL 2017 bilden Projekte zur Entwicklung der urbanen Infrastruktur. Potenzielle Investoren können sich an allen drei Tagen mit Fragen der Neugestaltung von Industriegebieten, der Transformation aufgegebener Industriegebiete im Stadtzentrum in moderne Techcluster, Businesszentren und Wohnlofts bekannt machen. Parallel zur Messe finden die Moskauer Wirtschaftstage in Bayern statt, bei denen Investitionsstrategien sowie aussichtsreiche Gemeinschaftsvorhaben erörtert werden.

Bei einem Runden Tisch zur Eröffnung des Standes betonte Sergey Cheremin, Minister für internationale Beziehungen und wirtschaftliche Zusammenarbeit der Moskauer Stadtregierung, dass jährlich rund 68 Milliarden Euro an ausländischen Investitionen nach Moskau fließen. Nicht zuletzt, so der Minister, sei es 6 000 deutschen Unternehmen zu verdanken, von denen mindestens zwei Drittel aktiv in Moskau arbeiteten.

„Wir arbeiten weiterhin an Verringerung administrativer Hürden sowie an der Vereinfachung von Registrierungsprozessen für ausländische Investoren und Unternehmen“, so Cheremin. Beteiligungen ausländischer Partner an Investitionsvorhaben in Moskau seien sehr erwünscht. „Die Stadt Moskau arbeitet kontinuierlich an der Entwicklung zusätzlicher finanzieller Anreize für ausländische Investoren in Moskau, u.a. beim Bau von Hotelanlagen sowie Technologieparks.“

Am Messeprogramm der Stadt Moskau beteiligen sich auch zahlreiche deutsche Unternehmen und berichten über Möglichkeiten, die ihnen der Investitionsstandort Moskau bietet. „Seit Anfang der 1990er-Jahre arbeitet das Unternehmen Knauf in Russland und hat seitdem bereits 1,5 Milliarden Euro investiert. An Aktivitäten des Unternehmens hat sich auch in politisch etwas schwierigen Zeiten nichts geändert“, sagt Manfred Grundke, Geschäftsführender Gesellschafter der Knauf Gruppe. Das aktuelle Renovierungs- und Sozialwohnungsbauprogramm der Stadt Moskau biete ausländischen Investoren enormes Potenzial, fügt er hinzu.

In den Diskussionsrunden am Moskauer Stand auf der EXPO REAL 2017 spielen Fragen moderner Urbanistik, Renovierung von städtischen Räumen sowie Digitalisierung quer durch alle Bereiche der städtischen Wirtschaft eine bedeutende Rolle. So stellt beispielsweise die „Assoziation der Investoren Moskaus“ attraktive Projekte vor, die in einer systematisierten Datenbank speziell für Investitionsvorhaben im Immobilienbereich zusammengefasst wurden. Namhafte deutsche, europäische und russische Experten aus Kommunalverwaltungen, Wirtschaft und Wissenschaft sowie Immobilien- und Stadtplanungsexperten tauschen sich aus über neue Trends und Formate für internationale Zusammenarbeit sowie über Verwirklichung der Infrastrukturprojekte und -vorhaben.

Die Abteilung für internationale Beziehungen der Stadt Moskau ist für die Pflege der außenwirtschaftlichen Beziehungen der russischen Hauptstadt verantwortlich. Ihr obliegt die Durchführung von internationalen Konferenzen und Ausstellungen sowie die Förderung Moskaus als internationales Investitions- und Finanzzentrum.

Firmenkontakt
Moskauer Stadtregierung
Elena Moreyra
Baumanskaya Str. 68/8
105005 Moskau
+372 572 960 22
kling@kaisercommunication.de
http://www.mos.ru/en/authority/mir/

Pressekontakt
KaiserCommunication GmbH
Olga Vaulina
Zimmerstr. 79-80
10117 Berlin
030 726 188 441
vaulina@kaisercommunication.de
http://kaisercommunication.de/

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: