EKOL AUF DEM 31. DEUTSCHEN LOGISTIK-KONGRESS

Europas Transportunternehmen Nr. 1 setzt auf Expansion und intermodalen Transport

EKOL AUF DEM 31. DEUTSCHEN LOGISTIK-KONGRESS

Logo Ekol

Köln, 28. Oktober 2014. Europas schnellst wachsender Logistiker Ekol präsentierte sich in der vergangenen Woche auf dem 31. Deutschen Logistik-Kongress in Berlin. Beim wichtigsten europäischen Branchentreffen, das von der Bundesvereinigung Logistik (BVL) ausgerichtet wird, treffen sich einmal im Jahr die führenden Unternehmen aus Transport und Logistik. Ekol empfing zahlreiche Geschäftspartner und Gäste in der eigenen Lounge. Bei den Gesprächen stellte Ekol vor allem sein intermodales Logistikkonzept und seine Expansionsstrategie vor.

Mit zahlreichen Ausstellern und einer großen Anzahl an Fachbesuchern ist der Deutsche Logistik-Kongress (DLK) für Ekol die ideale Plattform für einen regen Informationsaustausch. In der unternehmenseigenen Istanbul-Lounge im Berliner Hotel InterContinental konnten die Gäste in die Heimat des türkischen Unternehmens eintauchen. Neben türkischen Spezialitäten kam aber natürlich das Geschäftliche nicht zu kurz. „Der Logistik-Kongress bietet eine hervorragende Möglichkeit uns vorzustellen und neue Beziehungen zu knüpfen“, sagt Ahmet Musul, CEO von Ekol. Das Transportunternehmen ist zum ersten Mal auf dem Kongress vertreten.

2014 war für Ekol, einer der ökologischsten Logistikdienstleister Europas, besonders erfolgreich. So profitiert das Unternehmen, das vor allem mit seinem intermodalen Transportkonzept überzeugt, von seiner neuen Schiffsverbindung zwischen Istanbul und dem südfranzösischen Sete. Ende August hat mit der AYSHE bereits das vierte RoRo-Schiff seinen Dienst für Ekol aufgenommen. Bei so genannten RoRo-Fähren können Züge und Lkws direkt auf dem Schiff transportiert werden. Neben der deutlich geringeren Belastung für die Umwelt ist ein solches Schiff auch schneller als der Transport auf dem Landweg. Nur 58 Stunden liegen zwischen Abfahrt und Ankunft. Bereits seit 2008 setzt Ekol verstärkt auf intermodalen Güterverkehr als umweltschonende, besonders bedeutende Variante ökologischer Logistik, um die Transportwege für türkische Waren in Europa von ehemals 7.000 auf 2.000 Kilometer zu senken. Seit Anfang 2013 wird mit drei modernen RoRo-Fähren die Strecke von Istanbul nach Triest bedient.

Expansion nach Spanien und Ungarn

Ganz wesentlich zum Erfolg von Ekol trägt auch die Expansionsstrategie bei. Mit Ekol Ungarn peilt der Logistiker die Marktführerschaft auf der Route zwischen der Türkei und Ungarn an. Hier wurden schon zahlreiche neue Arbeitsplätze geschaffen. Seit dem Beginn der Ausweitung in Europa 1996 mit der Gründung von Ekol Deutschland wächst das Unternehmen schneller als jeder Wettbewerber. Mittlerweile ist der Spezialist für alle Formen von Transport in neun Ländern vertreten. Bereits im Februar dieses Jahres hat sich Ekol mit dem Einstieg in den spanischen Markt vergrößert. Den Anfang machen zwei Standorte in Madrid und Barcelona; im nächsten Jahr sollen weitere folgen. „In den vergangenen Jahren konnten wir durch das Wachstum unseres Unternehmens bereits einige Erfolge verbuchen“, so Musul. Auf dem Logistik-Kongress in Berlin konnte Ekol diese nun einer breiten Öffentlichkeit vorstellen.

Bildmaterial:
Das nachfolgende Bildmaterial steht Ihnen über einen Zeitraum von einem Monat kostenfrei unter den folgenden Downloadlinks zur Verfügung.

http://download.crossrelations.de/Ekol_Logo.jpg
© Ekol Logistics
Ekol Logo

http://download.crossrelations.de/ekol_ceo_ahmet_musul.jpg
© Ekol Logistics
Ahmet Musul, CEO von Ekol

http://download.crossrelations.de/ekol_ayshe_basin.jpg
© Ekol Logistics
Neuestes RoRo-Schiff von Ekol: AYSHE

http://download.crossrelations.de/ekol_istanbul-lounge.jpg
© Ekol Logistics
Die Istanbul-Lounge von Ekol auf dem 31. Deutschen Logistik-Kongress

http://download.crossrelations.de/ekol_ahmet_musul_im_gespraech.JPG
© Ekol Logistics
Ahmet Musul, CEO von Ekol, im Gespräch

http://download.crossrelations.de/ekol_Messestand.JPG
© Ekol Logistics
Messestand von Ekol auf dem 31. Deutschen Logistik-Kongress

Das Unternehmen Ekol, das 1990 gegründet wurde, machte sich mit dem Ziel, eine der wichtigsten Marken des Sektors in der Türkei und Europa zu werden, auf den Weg. Die Kundenzufriedenheit stand dabei von Anfang an im Vordergrund. Das Unternehmen, das mit der Frachtabwicklung für internationale Transporte begann, ist heute ein komplexes Unternehmen. Ekol bietet heute seinen in- und ausländischen Kunden aus den unterschiedlichsten Sektoren mit seinem Know-how, seinen qualifizierten Mitarbeitern und modernen Technologien integrierte Logistikdienstleistungen und Supply-Chain-Lösungen an.
Ekol ist heute in der Lage, in einem immer stärker werdenden internationalen Umfeld, die Wünsche regionaler und multinationaler Kunden zu bedienen. Sowohl seine mit neuester Technologie ausgestatteten Verteilerzentren in der Türkei und in Europa als auch seine junge und umweltfreundliche Fahrzeugflotte sind die Voraussetzung, um allen Kunden nachhaltige Lösungen im Bereich Transport, Lagermanagement, Außenhandel und Supply-Chain-Management anbieten zu können.
Parallel dazu ist die von Ekol eingerichtete eigene RoRo-Verbindung ein wesentlicher Eckpfeiler um effizientere, nachhaltigere und wettbewerbsfähigere Dienstleistungen anzubieten. Die modernen RoRo Schiffe namens Hatche, Paqize, Qezban und Ayshe sind mit modernster Technologie ausgestattet und besitzen eine Kapazität von je 240 Lastzügen. Sie verkehren an drei Tagen die Woche zwischen den Häfen Istanbul und Triest und einmal wöchentlich zwischen Istanbul und Sete. Ekol gehört mit seinen Verteilerzentren mit einer geschlossenen Fläche von über 400.000 m² in der Türkei, den insgesamt 100.000 m² großen Anlagen in Deutschland, Italien, Griechenland, Frankreich, Ukraine, Bosnien, Rumänien, Ungarn und Spanien, seiner Flotte aus über 3.000 Fahrzeugen und den insgesamt 6.000 Mitarbeitern zu den führenden Anbietern von integrierten Logistikdienstleistungen in der Türkei und Europa.

Firmenkontakt
Ekol Logistics
Mirace İrem
Caddesi No2
Sultanbeyl Istanbul
+90 216 564 3231
irem.koyuncu@ekol.com
http://www.ekol.com

Pressekontakt
crossrelations GmbH
Alexandra Bernd
Grafenberger Allee 368
40235 Düsseldorf
0211.882715
alexandra.bernd@crossrelations.de
http://www.crossrelations.de

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: