Die Welt der Schmuck- und Edelsteinindustrie in Freiburg

Viele Aussteller der Jewellery and Gem Fair Europe stellen zum ersten Mal in Europa aus

Die Welt der Schmuck- und Edelsteinindustrie in Freiburg

Freiburg, März 2014 – Schmuck- und Juwelen ist eines der wichtigsten Exportsegmente Indiens, viele der bekanntesten und größten Smaragde stammen aus Kolumbien und Hongkong ist der Hauptsitz einer Vielzahl bekannter Schmuckhersteller. Kurz: Kaum eine globale Industrie ist so international aufgestellt wie die Schmuck- und Edelsteinindustrie. Die Schmuck- und Edelsteinmesse Freiburg (Jewellery and Gem Fair Europe) bringt nun vom 1. bis 4. April Aussteller aus der ganzen Welt nach Deutschland. Das Besondere daran: Viele davon haben noch nie in Europa ausgestellt. Der Vorteil für die erwarteten 6.000 Fachbesucher: Sie haben die Möglichkeit, ihr Lieferantenportfolio zu erweitern, neue Materialien zu erkunden und internationale Geschäftskontakte zu knüpfen, ohne dafür nach Asien, Indien oder die USA reisen zu müssen. Gerade für Juweliere, kleinere Designer und mittelständische Unternehmen ein echter Anreiz, zumal die Messe genau in der Ordersaison stattfindet. Insgesamt werden mehr als 430 Aussteller aus über 33 Ländern und Regionen die Messehallen in Freiburg füllen.

Feinschmuck aus Hongkong
Eines der Unternehmen, das laut eigener Aussage zum ersten Mal in Deutschland Präsenz zeigt, ist die Finex Jewellery aus Hongkong. Obwohl erst 2005 gegründet, ist Finex heute bereits eines der führenden Unternehmen in seinem Segment in Hongkong. Mehr als 400 hoch qualifizierte Spezialisten aus verschiedenen Ländern arbeiten für das Unternehmen. Jährlich produziert die Firma mehr als 1 Million Schmuckstücke. Finex Jewellery ist darauf spezialisiert, 14- und 18-Karat-Goldschmuck mit Edelsteinen, Halbedelsteinen, Perlen und Diamanten herzustellen. Außerdem gehören qualitativ hochwertige Silberstücke mit natürlichen oder synthetischen Steinen zum Portfolio. Das Besondere ist, dass alle Kreationen von europäischen Designern entwickelt werden, was sie für den europäischen Markt besonders attraktiv macht. Ein Besuch des Standes 1B06 lohnt sicher.

Diamanten aus Indien
Die in Indien ansässige Manufaktur KARP ist auf die Herstellung und Vermarktung von polierten Diamanten und Diamantschmuck spezialisiert. Sie vertreibt ihre Produkte weltweit, ist aber in dieser Form zum ersten Mal in Deutschland auf einer Messe. Das Unternehmen hat weltweit 12 Vertretungen und wird auf der Messe in Freiburg mit gleich zwei Ständen vertreten sein: 2G01 und 1C13.

Preisgekrönter Schmuck aus Thailand
Bereits 1973 gegründet, zählt die PRANDA Group mittlerweile zu den weltweit führenden Herstellern für Feinschmuck. Das beweisen Dutzend Auszeichnungen, die das Unternehmen die vergangenen Jahre kontinuierlich erhielt. So wurde es 2012 mit dem JNA Award als Hersteller des Jahres geehrt und letztes Jahr mit dem JNA Award für die Nachhaltigkeitsinitiative des Jahres ausgezeichnet. In diese Erfolgsgeschichte reihen sich zudem Preise für Design und Export.

Außergewöhnliches aus Russland
Besonders ungewöhnliches Schmuckdesign zeichnet das Mousson Atelier aus. Mit 18 Karat Gold in unterschiedlichsten Farben, weißen und bunten Diamanten, Rubinen, Saphiren, Perlen und vielem mehr kreiert das russische Unternehmen einzigartige Schmuckstücke, die ein absoluter Blickfang sind. Viele der Stücke sind handgemacht und das Atelier produziert gern individuell nach Auftrag. Zu finden ist es auf der Messe am Stand mit der Nummer 2A05.

Smaragde aus Kolumbien
Die wichtigsten Vorkommen von Smaragden liegen neben Brasilien und dem Uralgebirge vor allem in Kolumbien. Auf der Messe in Freiburg werden die Fachbesucher deshalb einen eigenen Pavillon für das Land finden. Messeveranstalter UBM holte sich dafür Acodes ins Boot. Diese Non-Profit-Organisation arbeitet daran, die Smaragde des Landes auf der Welt bekannt zu machen. Seit mehr als fünf Jahren hilft sie einheimischen Firmen dabei, neue Märkte zu erschließen. Die Organisation unterstützt die Industrie in Kolumbien, indem sie die Teilnahme an der Schmuck- und Edelsteinmesse organisiert. Entscheidend ist, dass Acodes eng mit der kolumbianischen Regierung zusammenarbeitet und darauf wirkt, ethische Arbeitsgrundsätze in allen Teilen der Lieferkette durchzusetzen. Dieses grundlegende Prinzip soll helfen, das Vertrauen der weltweiten Käufer zu stärken.

85 Prozent Entscheider
Die Jewellery and Gem Europe ist das einzige europäische Sourcing Event mit einem klaren Fokus auf Business. 85 Prozent der vorregistrierten Besucher sind Entscheider.
Wer die Gelegenheit nutzen will und einige der besten Hersteller und Lieferanten weltweit direkt vor der Haustür zu treffen, kann sich unter www.jgf-europe.com online registrieren und eine kostenlose Eintrittskarte sichern. Bildquelle:kein externes Copyright

Über die Veranstalter
UBM Asia, Messeveranstalter höchst professioneller internationaler Schmuckmessen, bietet weltweit Möglichkeiten, Geschäfte im Bereich Juwelen zu tätigen. Die Juwelenmessen von UBM Asia werden von über 100.000 Fachleuten besucht und verzeichnen über 9.500 Aussteller rund um den Globus. Die Hong Kong Jewellery & Gem Fair, die im September 2013 stattfand, ist mit über 3.500 Austellern und rund 52.000 Besuchern die weltweit führende Schmuckmesse. Die regelmäßig im Juni stattfindende Fachbesucher-Messe ist Asiens größte internationale Messe zur Jahresmitte im Bereich Juwelen. Zudem organisiert UBM Asia Juwelenmessen in Shenzhen, Hangzhou und Shanghais in China, Chennai, Delhi, Hyderabad, Kalkutta und Mumbai in Indien, Japan, Istanbul in der Türkei, Singapur, Taiwan, Freiburg in Deutschland und Moskau sowie St. Petersburg in Russland.

Mehr Informationen über die Jewellery and Gem Fair Europe finden Sie hier: www.JGF-Europe.com.

UBM Live
Nathalie Miller
de Entree 73, Toren A
1101 AS Amsterdam
+31 (0) 20 40 99 576
nathalie.miller@ubm.com
http://www.jgf-europe.com

Dederichs Reinecke & Partner
Kathleen Goy
Schulterblatt 58
20357 Hamburg
040 / 209 198 251
kathleen.goy@dr-p.de
http://www.dr-p.de

Donnerstag, 27. März 2014 von