Der Osterhase ist leider schon weg …

Rückblick-Erzählung bei Buch-Juwel – nostalgisch und dennoch aktuell

Der Osterhase ist leider schon weg ...

Siegen. 29. März 2017 (DiaPrW). Das Osterfest war und ist immer wieder etwas Besonderes. Ähnlich wie in der Kindheit läuft es vielfach auch heute noch ab. So hat die frohe große Ostererzählung von Georg Hainer wegen der Kindheitserinnerungen zwar einen nostalgischen Hauch, ist aber weitgehend immer noch aktuell. Bei Buch-Juwel ( www.buch-juwel.de) kann man die bebilderte Geschichte ohne Anmeldung aufrufen.

Es frühlingt zusehends. Das Osterfest naht. Am Palmsonntag beginnt die richtige Einstimmung auf die Ostertage. Zu Hause färbten die Eltern bald Eier: rot, grün, blau, gelb und zwiebelfarben. Nach dem kargen und stillen Karfreitag ist die Zeit nur noch kurz. Früher holten wir Moos in den Wäldern, um Nester zu bauen. So konnte der Osterhase die Eier richtig ablegen. Aber wo genau? Dazu erkundeten wir am frühen Ostersonntag erst einmal Garten und Haus. Zum großen Fest stand am Sonntag der Kirchgang ebenfalls auf dem Programm.

Wo ist der Hase?
Häufig war es so, dass Mutter uns zurief, sie habe den Osterhasen mit der Kiepe gesehen: „Kommt schnell ans Fenster, da hinten ist er.“ Wir beeilten uns, aber Mutter teilte uns mit, dass er leider bereits gerade um die Ecke gesprungen sei. Es sind diese Geschichten, die unsere Eltern bereits von ihren Eltern gehört hatten und die unsere Kinder ihren eigenen, unseren Enkeln, erzählen. So geht es von Jahr zu Jahr – wie so viele Geschichten und Bräuche rund um die großen Festtage wie Ostern, Pfingsten und Weihnachten. Die gemeinsamen Spaziergänge, Verwandtenbesuche, das Eier-Picken, wie das An- und Aufschlagen bei uns im Siegerland hieß, das Werfen und Rollen sowie natürlich das Essen von Ostereiern gehörten immer dazu.

Ostererzählung und mehr lesen
Autor Georg Hainer schreibt seit Jahren zu verschiedenen Feiertagen sowie zu Besonderheiten im Siegerland. Die einfühlsame Ostererzählung mit einigen wenigen Bildern sowie vieles andere bis hin zu mehrseitigen Online-Magazinen können ohne Anmeldung aufgerufen und frei gelesen werden. Bei vielem werden Erinnerungen wach. Auf der Seite „Magazine …“ bei buch-juwel.de gelangt man über „Blogs“ zur Ostererzählung auf dem Gedichts- und Geschichtenblog: http://www.buch-juwel.de/Magazine___/magazine___.html

Zentraler Zugang: www.buch-juwel.de

Der Verlag Buch-Juwel in Siegen ist ein Kleinverlag, der Heimatbücher und Poster zum Siegerland herausgibt sowie Magazine und Videos mit Siegerland-Themen erstellt. Außerdem werden verschiedene Blogs gepflegt. Autor ist Georg Hainer. Im November 2016 ist das Büchlein „Riewekooche, Glonk un Alldaachsläwe“ erschienen, Ende 2013 „Em Siegerland“ mit vielen Gedichten und Geschichten sowie dem christlichen Glaubensbekenntnis in Platt. 2016 erschien der 40-seitige bebilderte Gedichtband „Jahreszeitenträume“ als E-Book. Heimat, populär-verständliche Heimatgeschichte und Mundart sowie Alltagskultur und Alltagsleben von früher und heute sind wichtige Pfeiler. Auf der Internetseite findet sich auch eine Mundart-Wörterliste, Seejerlänner Platt, die immer wieder ergänzt wird. Die Buch-Juwel-Seiten sind ohne Anmeldung zugänglich.
Das Medienbüro + PR DialogPresseweller schreibt und veröffentlicht seit über 35 Jahren Texte unterschiedlicher Art und ist im PR-Bereich für Kunden tätig. Presseweller ist unter anderem überregional bekannt für seine Reiseberichte und Praxis-Autotests.

Firmenkontakt
Verlag Buch-Juwel
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
0271 331570
buchjuwel@gmx.com
http://www.buch-juwel.de

Pressekontakt
Medienbüro + PR DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
0271 334640
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

Mittwoch, 29. März 2017 von