Kategorie: Bau und Immobilien

Mittwoch, 22. Februar 2017 von pr-gateway

Aktualisierte Broschüre mit Expertenwissen rund ums Dach

RAL Ratgeber Dach gibt Tipps zum Energiesparen

Bildnachweis: RAL

St. Augustin, 22.02.2017 – Ob Flachdach, Satteldach oder Pultdach – ein schlecht gedämmtes Hausdach wird schnell zum Energiefresser. Eine Dämmung mit hochwertigen Materialien zahlt sich daher aus: Bis zu 20 Prozent ihrer bisherigen Heizkosten können Hausbesitzer durch sachgemäße Dämmmaßnahmen des Dachs einsparen. Der aktualisierte RAL Ratgeber Dach, der von RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung herausgegeben wird, informiert Bauherren und Immobilieneigentümer, worauf sie bei der Dämmung achten sollten und gibt viele Expertentipps rund um Neubau, Ausbau und Sanierung des Dachgeschosses.

Gute Dachdämmung lohnt sich – nicht nur finanziell. Im Sommer sorgt ein fachgerecht gedämmtes Dach für ein angenehm kühles Raumklima. Im Winter lässt es die Heizungswärme nicht ungenutzt entweichen. Wer eine Wärmedämmung des Daches plant, sollte sich von Fachleuten beraten lassen, die eine wärmetechnische Berechnung vornehmen und über die individuell passenden Dämmmaßnahmen und das geeignete Material informieren. So können beispielsweise Zwischensparrendämmungen mit hochwertiger Mineralwolle auch bei Bestandsbauten meist unkompliziert durchgeführt werden und lassen sich von handwerklich begabten Hausbesitzern sogar selbst ausführen. Auch hochwertige vom Fachmann eingesetzte Dachflächenfenster verbessern die Energiebilanz des Hausdaches. Hierbei kommt es jedoch nicht nur auf die Verglasung der Fenster an, sondern auch auf Rahmen und Abdichtung. Unsachgemäße Fugen an Fensterkonstruktionen können beispielsweise zu Wärmebrücken mit unnötigen Energieverlusten führen. RAL Gütezeichen stehen Hausbesitzern als wichtige Orientierungshilfe zu hochwertigen Produkten und Dienstleistungen rund um ein gut gedämmtes Dach zur Verfügung.

Weitere Themen des RAL Ratgebers sind zum Beispiel der Schutz des Daches vor Feuchtigkeit, die Anlage eines begrünten Daches sowie die Sicherung des Hausdachs vor Blitzeinschlag und Feuer. Wer Fragen zu Produkten und Dienstleistungen mit RAL Gütezeichen rund um das Thema Dach hat, kann sich zudem direkt an die einzelnen Gütegemeinschaften wenden. Ihre Kontaktdaten sind im RAL Ratgeber Dach aufgelistet.

Der RAL Ratgeber Dach kann kostenlos bei RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung bestellt werden: Telefonisch unter 02241-1605 0, oder per E-Mail unter RAL-Institut@RAL.de. Zudem steht die Broschüre unter www.ral-guetezeichen.de zum Download zur Verfügung.

Für die Anerkennung von RAL Gütezeichen ist seit 1925 RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung im Produkt- und Dienstleistungsbereich zuständig. Die zuverlässige Einhaltung des hohen Qualitätsanspruchs wird durch ein dichtes Netz stetiger Eigen- und Fremdüberwachung gesichert, dem sich die Hersteller und Anbieter freiwillig unterwerfen. Als objektive und interessensneutrale Kennzeichnung werden RAL Gütezeichen den wachsenden Ansprüchen der Verbraucher gerecht und stehen für deren Schutz.

Kontakt
RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e. V.
Andrea Knaden
Siegburger Straße 39
53757 Sankt Augustin
02241 / 16 05 14
presse@RAL.de
http://www.ral-guetezeichen.de

Posted in Bau und Immobilien Tagged with: , , , , ,

Mittwoch, 22. Februar 2017 von pr-gateway

Mit bereits über 1000 Besuchern startet raumtext.com erfolgreich und erreicht mit Bürgschaftsrückgabe, Abhilfeverlangen und Ablehnung Mängelbeseitigung bereits Top-10-Positionen.

raumtext.com trifft auf starke Nachfrage nach VOB-Musterbriefen

(Bildquelle: jl661227 shutterstock)

Das am 6. Februar gestartete Angebot wird von der angesprochenen Zielgruppe umfassend angenommen. Über 1000 Fachbesucher haben auf der Webseite von raumtext bereits die für die professionelle Bauabwicklung nach VOB erarbeiteten Musterbriefe und Formulare in Anspruch genommen, im Durchschnitt mit über 5 „Page Views“ pro Besucher.

Auch die häufig des kritischen „google-Roboter“ schätzen die zur Verfügung gestellten Inhalte und vergeben dem neuen Angebot schon 14 Tage nach dem Start für 20 relevante Suchbegriffe Top-10-Rankings in den Suchergebnissen, u.a. für die „Keywords“

Mängelanspruchsfrist
Abhilfeanordnung
Bürgschaftsrückgabe
Fertigstellungsanzeige Muster
Abhilfeverlangen VOB Muster
Ablehnung Mängelbeseitigung Muster

Das dies erst dies erst ein Anfang ist, ist dem jungen Team allerdings bewusst. In der aktuell laufenden beta-Phase des Angebots wird das Feedback der angesprochenen Architeken, Bauleiter und Auftragnehmer aufgenommen und für die Weiterentwicklung des Angebots genutzt.

Link zur Pressemitteilung.

Das in 2017 gestartete Münchener Startup raumtext.com bietet professionelle Mustertexte für Architekten, Bauleiter, Bauingenieure, Bauherren, Auftragnehmer und Handwerker für die Bauphasen Planung, Vergabe, Bauausführung und Abnahme.

Kontakt
raumtext.com
Birgit Lankes
Beiselestraße 24
82327 Tutzing
08158 4534995
presse@raumtext.com
https://raumtext.com

Posted in Bau und Immobilien Tagged with: , , , , , ,

Mittwoch, 22. Februar 2017 von pr-gateway

Frankenthal, 22. Februar 2017 – Desso, eine führende Marke für hochwertige und innovative Teppichböden, vervollständigt seine Kollektion Essentials II mit Iconic – einer Hommage an archetypische Farben, perfekt für die Kreation eines wirkungsvollen Fußbodens.

Diese Teppichfliese bietet ein Kaleidoskop an 24 Farben – von kräftigen bis hin zu neutralen Tönen. Sie ermöglicht es, dynamische Akzente zu setzen oder aber verschiedene Raumzonen zu definieren.

Das Design von Iconic ist von gewebten Textilien inspiriert und wurde mit einer einzigartigen Tufting-Technik kreiert, die dieser taktilen Teppichfliese eine besondere Tiefenwirkung verleiht. Zusätzlich kombiniert das Design zwei kontrastierende Farbtöne. Das Ergebnis ist ein dezenter, erster Flächeneindruck, der bei näherem Hinsehen aufgrund der Farbschichtung spielerische und außergewöhnliche Details offenbart. Die durchgängige textile Bodenfläche wird von unregelmäßigen Linien durchbrochen, die im Raum je nach Blickwinkel unterschiedlich sichtbar sind. „Mit Iconic können Architekten und Designer je nach Perspektive eine unterschiedliche Wirkung des Bodens erzielen“, erklärt Ludwig Cammaert, Design und Technical Development Director bei Desso. „Wir haben diese Teppichfliese entwickelt, um Gestaltern überraschende Möglichkeiten zu eröffnen – mit einem faszinierenden Ergebnis, bei dem man unbedingt zweimal hinschauen muss.“

Wie von Desso nicht anders zu erwarten, setzt Iconic ein Zeichen für Nachhaltigkeit: ausschließlich mit der EcoBase™ Rückenbeschichtung erhältlich, enthält die Teppichfliese 100 Prozent im Upcycle-Verfahren aufbereitetes Calciumcarbonat (Kreide) von niederländischen Trinkwasserunternehmen. Indem Iconic das Garn ECONYL® enthält, folgt die neue Teppichfliese der Cradle-to-Cradle®-Philosophie von Desso: das zu 100 Prozent recycelte Nylongarn besteht aus wiederverwerteten Abfallmaterialien wie Fischernetzen und gebrauchten Garnabfällen aus der Wiederaufbereitungsanlage Refinity® von Desso. „Bei Desso steht die Umwelt im zentralen Fokus. Vor diesem Hintergrund war es uns wichtig, dass Iconic standardmäßig mit der EcoBase™ Rückenbeschichtung ausgestattet ist, die im eigenen Herstellungsprozess von Desso zu 100 Prozent recycelt werden kann“, so Cammaert weiter.

Die Teppichfliese Iconic ist Cradle to Cradle® Silver zertifiziert. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass sie einen positiven Beitrag zu Umwelt und Gesundheit leistet und in einem schadstofffreien, geschlossenen Kreislauf recycelt werden kann.

Weitere Informationen zur Kollektion Essentials und anderen Desso-Kollektionen für das Objekt finden Sie unter www.dessocollections.com/essentials

Über Desso und Tarkett
Desso ist eine führende Marke für nachhaltige und innovative Teppichböden mit einer starken Marktposition bei Wirtschaftsunternehmen, im Bildungssektor, im Gesundheitswesen, bei Behörden, im privaten Wohnbereich sowie bei Hotels, Kreuzfahrtschiffen und Fluggesellschaften. Die Markenbotschaft von Desso ist, einzigartige Produkte zu entwickeln, die ein deutlich verbessertes Raumklima schaffen und sowohl Gesundheit als auch Wohlbefinden fördern. Dies wird durch sein Innovationsprogramm vorangetrieben, das auf den drei Säulen Kreativität, Funktionalität und Cradle to Cradle® (C2C) Design basiert und den Übergang zu einer regenerativen Kreislaufwirtschaft untermauert.

Seit dem 31. Dezember 2014 ist Desso Teil der Tarkett-Unternehmensgruppe. Tarkett ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich innovativer und nachhaltiger Lösungen für Fußböden und Sportbeläge, das im Jahr 2015 einen Nettoumsatz von 2,7 Mrd. Euro erwirtschaftete. Mit seiner breiten Produktpalette, darunter Vinyl, Linoleum, Teppichboden, Holz und Laminat, Kunstrasen und Sportböden, beliefert die Unternehmensgruppe Kunden in mehr als 100 Ländern weltweit. Tarkett beschäftigt 12.000 Mitarbeiter und verfügt über 34 Industriestandorte. Das Unternehmen verkauft täglich 1,3 Millionen Quadratmeter an Bodenbelägen für Krankenhäuser, Schulen, Wohnungen, Hotels, Büros, Geschäfte und Sportplätze. Der nachhaltigen Entwicklung verpflichtet, hat die Unternehmensgruppe eine Öko-Innovationsstrategie umgesetzt und fördert die Umstellung auf die Kreislaufwirtschaft. Tarkett ist an der Euronext Paris notiert (Abteilung A, Ticker TKTT, ISIN: FR0004188670). Weitere Informationen sind zu finden unter: www.tarkett.com

Kontakt
Desso GmbH
Swantje Kühn
Nachtweideweg 1-7
67227 Frankenthal
+49 (0)1706360065
skuehn@desso.com
http://www.desso.de

Posted in Bau und Immobilien Tagged with: , , , , ,

Mittwoch, 22. Februar 2017 von pr-gateway

Die Wohnungssuche in München gestaltet sich für Mieter nach wie vor schwer. Was können Sie tun um Ihre Chancen zu erhöhen?

Wie bekomme ich eine Wohnung in München?

Angelika Bartsch – Bartsch & Rozmarin Immobilien

Das Maklerbüro Vermietspezialist Bartsch & Rozmarin Immobilien vermittelt regelmäßig Mietwohnungen und kennt die Probleme, die Mieter bei der Wohnungssuche haben. Frau Angelika Bartsch, die Geschäftsführerin, blickt auf eine jahrelange Erfahrung bei der Vermittlung von Mietwohnungen zurück und kann daher einige nützliche Tipps geben.

Was sollte ein Mieter zunächst bei der ersten Kontaktaufnahme mit dem Vermieter beachten, wenn er sich um eine Mietwohnung bewerben möchte?

„Er sollte sich schon bei der Anfrage per E-Mail mit einem ansprechenden und aussagekräftigen Anschreiben beim Anbieter bzw. Vermieter melden. So signalisieret er, dass er ein ernst zu nehmender, qualifizierter Interessent ist. Außerdem sollte der Mieter mehrere Kontaktmöglichkeiten angeben, d.h. er sollte seine Handynummer, seine E-Mail und am besten noch eine Festnetznummer angeben.“

Wie sollte der Mieter beim Termin auftreten?

„Sehr wichtig ist es, pünktlich zum Termin zu erscheinen. Das Einhalten einer Terminvereinbarung ist das erste Versprechen, das ein Mieter gegenüber einem Vermieter einhalten kann. Das macht gleich einen guten und nachhaltigen Eindruck und könnte evtl. ausschlaggebend sein bei der finalen Entscheidung, zusagen als Pluspunkt für Zuverlässigkeit.“

Wie kann der Mieter beim Termin einen guten Eindruck machen?

„Der Mieter sollte sich freundlich und aufgeschlossen zeigen. Wenn ihm negative Aspekte der Wohnung auffallen, sollte er vermeiden auf Konfrontation zu gehen. Es ist oft sinnvoll die Punkte zu notieren und zu einem späteren Zeitpunkt darauf einzugehen. Der Mieter sollte sich also erst einen Lösungsvorschlag überlegen, bevor er mit dem Vermieter spricht.“

Sollte der Mieter seine Unterlagen gleich zum Termin mitnehmen?

„Üblicherweise laden Vermieter viele Interessenten auf einmal ein, um Zeit zu sparen. Am Ende des Terminmarathons können sie sich dann nicht mehr wirklich an jeden einzelnen Interessenten erinnern. Es ist ratsam ein kurzes Bewerbungsanschreiben mit Selbstauskunft und einem netten Lichtbild mitzunehmen und sicherheitshalber auch die entsprechenden Dokumente, um die Angaben zu belegen. Nur wenn Sie sich wirklich für die Wohnung bewerben wollen, sollten Sie dem Vermieter Ihre Unterlagen überlassen. Besprechen Sie mit ihm, ob er eine spezielle Selbstauskunft haben möchte bzw. in welcher Form er die Bonitätsunterlagen möchte“.

Wie kann der Mieter seine Chancen für die Zusage erhöhen?

„Der Vermieter wird nach der Besichtigung wissen wollen, wer sich für seine Wohnung interessiert. Um seine Chancen zu erhöhen sollte er zusagen, sobald er sich dafür entscheidet. Sogar wenn er sich schon beim Besichtigungstermin positiv geäußert hat, sollte er möglichst schnell und schriftlich, d.h. per E-Mail, zusagen. Zusätzlich sollten sie den Vermieter persönlich kontaktieren, um ihm die Zusage für die Wohnung zu geben“.

Grundsätzlich sollte sich der Mieter vor seiner Wohnungssuche gut am aktuellen Mietmarkt orientieren. Dann sollte er ein Profil erstellen, welche Kriterien sein neues Zuhause erfüllen sollte. Dies ist sinnvoll, um nicht unnötig viele Besichtigungen für Wohnungen zu vereinbaren, die ohnehin nicht in Frage kommen.

Vermietspezialist, Bartsch & Rozmarin Immobilien OHG

Kontakt
Vermietspezialist Bartsch & Rozmarin Immobilien OHG
Angelika Bartsch
Dauthendeystraße 2
81377 München
089-892684-12
kontakt@vermietspezialist.de
http://vermieter.vermietspezialist.de/

Posted in Bau und Immobilien Tagged with: , , , ,

Mittwoch, 22. Februar 2017 von pr-gateway

Rückert Immobilien setzt mit Home-Staging Immobilien zielgruppengerecht in Szene

Mit Home-Staging wird die Fantasie von Interessenten angeregt, damit diese sich besser für oder gegen das neue Zuhause entscheiden können. Denn vielen Menschen fällt es schwer, das Potenzial einer Immobilie zu erkennen, wenn diese leer steht oder der Einrichtungsstil nicht dem eigenen Geschmack entspricht. Die Immobilienexperten von Rückert Immobilien kennen die verschiedenen Zielgruppen und richten dementsprechend ein Haus oder eine Wohnung her, um besser und schneller zu verkaufen.

„In unserer täglichen Arbeit lernen wir den Geschmack von Kaufinteressenten bestens kennen“, erklärt Sascha Rückert, Geschäftsführer von Rückert Immobilien. „Deshalb wissen wir, dass junge Paare in der Regel einen andere Vorstellungen von einem neuen Zuhause haben als Familien mit Kindern oder Senioren.“ Damit beim Betrachten des Exposes oder beim Besichtigungstermin direkt eine Identifikation stattfindet, richtet das Team von Rückert Immobilien ein Haus oder eine Wohnung individuell und zielgruppengerecht her.

„Manchmal reichen schon ein paar kleine Handgriffe, schöne Accessoires oder eine zusätzliche Stehlampe“, spricht Sascha Rückert aus Erfahrung. „Für unmöblierte Räume erstellen wir auch gerne eine komplette Musterausstattung.“ Dazu kooperieren die Makler schon seit vielen Jahren mit dem Home-Staging-Partner Humburg Interiors. „Wir schätzen die Zusammenarbeit mit Tina Humburg sehr. Sie hat ein untrügliches Gespür dafür, das Besondere jeder Wohnung und jeden Hauses herauszustellen und schafft es somit, dass sich Interessenten schnell in die neuen vier Wände verlieben.“

Die Deutsche Gesellschaft für Home Staging und Redesign (DGHR e.V.) hat aktuell herausgefunden, dass sich schöne Häuser besser verkaufen. Das kann auch Sascha Rückert bestätigen: „Das Kaufinteresse steigt deutlich, wenn sich die Interessenten ein Leben in der Immobilie vorstellen können. Außerdem haben wir die Erfahrung gemacht, dass sich der Vermarktungszeitraum verkürzt und ein höherer Preis erzielt werden kann, wenn die Einrichtung genau auf die Zielgruppe zugeschnitten ist.“

Sascha Rückert hat vor 27 Jahren den Maklerberuf ergriffen, um Verkäufer und Käufer sowie Vermieter und Mieter zusammenzubringen und für beide Seiten den besten Service zu bieten. Das Team von Rückert Immobilien bietet deshalb für alle Immobilienangelegenheiten maßgeschneiderte Leistungen von der Wertermittlung über die Vermarktung bis zur Objektübergabe an.

Weitere Infos wie zum Beispiel auch zu Eigentumswohnung Wiesbaden, Wohnung in Wiesbaden, Haus kaufen in Wiesbaden und mehr sind auf http://www.rueckert-immobilien.de erhältlich.

Bereits seit 1996 ist Rückert Immobilien in der Wiesbadener Stiftstraße ansässig. Neben Beständigkeit sind Innovationskraft und ein besonders hochwertiges Marketing wichtige Merkmale der Arbeit, um sich mittels verschiedener Alleinstellungsmerkmale von „Hobbymaklern“, aber auch manchen professionellen Mitbewerbern abzusetzen. Eigentümern bietet Rückert Immobilien ein strukturiertes und hocheffizientes Konzept, um das bestmögliche Ergebnis innerhalb eines überschaubaren Zeitraums zu erreichen.

Firmenkontakt
Rückert Immobilien
Sascha Rückert
Stiftstraße 29
65183 Wiesbaden
0611 / 1851828
0611 / 1851829
kontakt@rueckert-immobilien.de
http://www.rueckert-immobilien.de/

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Moosweg 2
51377 Leverkusen
0214 / 70 79 011
info@wavepoint.de
http://www.wavepoint.de/

Posted in Bau und Immobilien Tagged with: , ,

Mittwoch, 22. Februar 2017 von pr-gateway

Marktbericht: Immobilien in München Untermenzing

Rainer Fischer

Der Münchner Stadtteil Untermenzing liegt im Nordwesten der Landeshauptstadt zwischen Obermenzing und Allach. Es ist einer der Stadtteile, in denen die grundlegende Atmosphäre noch ländliche Züge hat, wo es noch viel Grün und Erholungsflächen gibt. Die Würm fließt in einem mit Bäumen umsäumten Streifen durch das Gebiet, östlich von Untermenzing gibt es noch ein größeres, ziemlich unberührtes Waldgebiet, das Naturschutzgebiet Angerlohe. Untermenzing ist vorwiegend ein Wohngebiet, man findet hier wenige Restaurants oder Cafes, das kulturelle Leben ist nicht stark ausgeprägt. Die eher vorstädtisch wirkende Wohngegend mit überwiegend Ein- und Zweifamilienhäusern und moderater Reihenhausbebauung mit kleinen Gärten ist vor allem für Familien sehr attraktiv.

Immobilienpreise und Quadratmeterpreise in Untermenzing, (statistische Mittelwerte, Angebotspreise 2016/17):

Verkaufsangebote Häuser:
Die Zahl der Verkaufsangebote für Untermenzing erreichte 156 Häuser in 12 Monaten. Über die Hälfte der Angebote betrafen Neubauobjekte mit Baujahr 2016. Die Angebotspreise lagen übergreifend etwa 15 % höher als noch vor einem Jahr. Bei Einfamilienhäusern mit 150-200 m² war beispielsweise mit einem Kaufpreis von durchschnittlich knapp 1,3 Mio. EUR zu rechnen, Doppelhaushälften kosteten bei 100-150 m² Wohnfläche im Schnitt 850.000 EUR, Reihenhäuser mit 100-150 m² etwa 800.000 EUR. Bei Mehrfamilienhäusern wurde bis 400 m² etwa 2 Mio. EUR verlangt, bei 500-750 m² zwischen 3 u. 4 Mio. EUR.

Verkaufsangebote Wohnungen:
207 Angebote gab es für Eigentumswohnungen, wobei sich, wie bei Häusern, etwa die Hälfte der Angebote auf Neubauobjekte bezogen. Für Eigentumswohnungen wurde im Schnitt etwa 20 %, zum Teil auch 30 % mehr verlangt als noch ein Jahr zuvor. Es handelt sich hierbei jedoch um reine Angebotspreise, die nicht unbedingt tatsächlich gezahlte Preise wiederspiegeln.
Beispielsweise wurde in den Angeboten für Wohnungen mit 40-60 m² Fläche durchschnittlich 330.000 EUR und 6.300 EUR pro m² Wohnfläche verlangt, für Wohnungen mit 80-100 m² im Schnitt ca. 600.000 EUR und 6.750 EUR/m², Wohnungen ab 160 m² bis einschließlich 210 m² im Maximalfall kamen im preislichen Durchschnitt auf rund 1,25 Mio. EUR. Natürlich gab es im Einzelfall Ausreißer mit hohen oder niedrigeren Preisen, die Spanne bei den Quadratmeterpreisen der Wohnungen reichte beispielsweise von 3.300 im günstigsten Fall bis 17.550 EUR/m² im teuersten Fall.

Tatsächliche Verkaufszahlen:
Die aktuellen offiziell verfügbaren Statistiken für reale Verkäufe beziehen sich auf das Jahr 2015: 57 Häuser, 86 Bestandwohnungen und 30 Neubauwohnungen wurden notariell beurkundet.
Untermenzing weist durchschnittliche sowie gute Wohnlagen auf. Exemplarisch betrachten wir an dieser Stelle die Wohnungspreise pro m² für gute Wohnlagen nach dem jeweiligen Baujahr, um eine Orientierung für Untermenzing zu gewinnen. Bei Wohnungen aus den 1960er Jahren wurde z. B. durchschnittlich 5.250 EUR/m² erzielt, bei 1980er Wohnungen ca. 5.800 EUR/m², Wohnungen aus 2000-2010 erbrachten durchschnittlich 6.000 EUR/m² und Neubauwohnungen ca. 6.800 EUR/m². Dies sind, wie gesagt, reine Durchschnittswerte. Im Einzelfall sind natürlich erhebliche Abweichungen möglich.

„Untermenzing ist eine ruhige, familienfreundliche Wohngegend, teils in idyllischer Lage und vielen Grünflächen, zum Beispiel rund um die Würm. Zum Wohnen kann man sich hier schon ein tolles Plätzchen heraussuchen.“, so Rainer Fischer, Immobilienmakler für München und Inhaber der Fischer Immobilien vom Rotkreuzplatz in München.

Quellen: muenchen.de, wikipedia, Auswertung durch Immobilienmakler-Büro Fischer, München, Immobilienpreise und Quadratmeterpreise aus dem IMV Marktdaten-Statistikprogramm; Tatsächliche Verkaufszahlen: Jahresbericht 2015 des Gutachterausschusses München. Der Immoblilienbericht ersetzt keine professionelle Wertermittlung durch einen Sachverständigen oder Immobilienmakler für München Untermenzing. Auch handelt es sich dabei um Durchschnittswerte, die nur bedingt zu individuellen Kalkulationen herangezogen werden können. Keine Gewähr für Korrektheit und Vollständigkeit der Angaben.

Über Rainer Fischer Immobilien: Das Personenunternehmen hat seinen Sitz seit 1995 in München am Rotkreuzplatz. Es hat sich auf die Vermarktung von Wohnimmobilien im Großraum München spezialisiert. Seit Bestehen wurden über 750 Häuser, Eigentumswohnungen und Grundstücke an solvente Käufer vermittelt. Das Maklerunternehmen arbeitet unter anderem mit externen Finanzierungsberatern zusammen, präsentiert alle Angebote auf sieben verschiedenen Internetplattformen und geht auch mal neue Wege in der Vermarktung von Immobilien. Telefonische Erreichbarkeit ist 7 Tage die Woche sichergestellt.

Kontakt
Rainer Fischer Immobilien
Rainer Fischer
Rotkreuzplatz 2a
80634 München
089-131320
rainer@immobilienfischer.de
http://www.immobilienbesitzer-muenchen.de

Posted in Bau und Immobilien Tagged with: , , , , , , , ,

Mittwoch, 22. Februar 2017 von pr-gateway

P&P: Verkaufsstart beim "Like Apart" in Erlangen

Eingang Hotel Like Apart in Erlangen (Bildquelle: P&P Gruppe)

Die P&P Gruppe startet jetzt die Vermarktung des 4-Sterne-Hotels „Like Apart“ an private Investoren. „Früher waren Hotelinvestments fast ausschließlich institutionellen Anlegern vorbehalten. Dank der Aufteilung des Hotels in Teileigentum können nun auch sicherheitsorientierte private Kapitalanleger in dieses attraktive Segment investieren“, erklärt Michael Peter, Geschäftsführender Gesellschafter der P&P Gruppe.
Betreiber des Hotels mit 126 Appartements und 252 Betten ist seit Mai vergangenen Jahres die LikeApart GmbH, eine Tochter der Novum Hotel Group, die nach eigenen Angaben drittgrößte Hotelkette Deutschlands. Der Mietvertrag mit der LikeApart GmbH läuft bis zum Jahr 2036 und kann im Anschluss durch den Betreiber zwei Mal um jeweils fünf Jahre verlängert werden.
Die Metropolregion Nürnberg zählt zu den wirtschaftsstärksten Räumen in Europa. „Der Hochtechnologiestandort Erlangen hat sich zu einer der kaufkraftstärksten Städte in Deutschland entwickelt und ist deshalb sehr attraktiv insbesondere für private Immobilien-Investoren“, betont Michael Peter. Das „Novum Like Apart“ Hotel profitiert von seiner verkehrsgünstigen Lage im Gewerbegebiet Erlangen-Tennenlohe in unmittelbarer Nähe zu den Autobahnen A3 und A73 sowie zur Bundesstraße B4. Die Hauptbahnhöfe Nürnberg und Erlangen, beide Drehkreuze für den Schienenverkehr Nordbayerns, sowie der internationale Flughafen Nürnberg liegen nur wenige Kilometer entfernt. Ebenso die Innenstädte von Nürnberg, Erlangen und Fürth sowie die Messe Nürnberg, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln und mit dem Auto schnell zu erreichen sind.
Ideale Rahmenbedingungen vor allem für private Kapitalanleger, die überdies „von festen monatlichen Mieteinnahmen unabhängig von der Auslastung der Hotelappartements profitieren“, erklärt P&P-Geschäftsführer Michal Peter.

Die P&P Gruppe ist Investor und Immobilienentwickler mit Sitz in Fürth, München und Berlin. Das Unternehmen realisiert komplexe Projekte in den Segmenten Büro, Gewerbe, Wohnen und Hotel und ist zudem Experte auf dem Gebiet der Revitalisierung. Als Investor akquiriert und strukturiert P&P Immobilien und Grundstücke mit Entwicklungspotenzial in Süddeutschland, Hessen und Berlin. Geschäftsführender Gesellschafter der Gruppe ist Michael Peter.

Firmenkontakt
P&P Gruppe Bayern
Michael Peter
Isaak-Loewi-Straße 11
90763 Fürth
0911/766061-0
0911/766061-99
presse@pp-gruppe.de
http://www.pp-gruppe.de

Pressekontakt
Simons Team
Heinz-Josef Simons
Am Köttersbach 4
51519 Odenthal
0171-3177157
hajo@simons-team.de
http://simons-team.de

Posted in Bau und Immobilien

Dienstag, 21. Februar 2017 von pr-gateway

KRAUSE bleibt in Sichtbarkeit und Endkundenreichweite auch 2016 die unangefochtene Nr. 1 für Steig-und Gerüstsysteme im DIY-Bereich

Wenn Baumärkte oder Fachhändler die bekannten Angebotsflyer verteilen ist immer wieder eine Marke vertreten: KRAUSE. Auch 2016 wurden KRAUSE-Produkte erneut, und dass mit großem Abstand vor dem Wettbewerb, am häufigsten für den Bereich Leitern und Gerüste beworben. Die aktuellen Daten des auswertenden Unternehmens FOCUS Marketing Research zeigen, dass die bisherige langjährige Spitzenposition von KRAUSE auch 2016 Bestand hatte. Das Unternehmen ist damit zum wiederholten Mal die sichtbarste Marke unter den Steigtechnik-Anbietern. Gründe dafür sind unter anderem die überragende Produktqualität und die einzigartige Produktvielfalt. Von Tritten über Leitern bis hin zu Gerüsten reicht das Angebot der Alsfelder und wird durch einen individuellen Service für die Distributionspartner abgerundet. Das KRAUSE ClimTec-Gerüst hat sich zum Beispiel mittlerweile als Standard in der Branche etabliert und wird sehr häufig beworben.

Keine andere Marke wird häufiger kommuniziert
Auch 2016 gilt: Keine andere Marke ist im DIY-Werbeumfeld so stark wie KRAUSE. Ganz gleich ob in der Anzahl der Werbeschaltungen, in der KRAUSE ca. 50% mehr Schaltungen aufweist als das zweitplatzierte Unternehmen oder in der Brutto-Reichweite innerhalb der Zielgruppe. So wurde zum Beispiel mit einer Brutto-Reichweite von 2,456 Milliarden erneut der beste Wert aller Hersteller erreicht. Dies entspricht einem prozentualen Anteil von 38,12% und ist ebenfalls der deutlich stärkste Wert der gesamten Branche. Mit vielen neuen innovativen Produkten und Verkaufskonzepten legt der hessische Traditionshersteller auch in diesem Jahr den Grundstein zur Behauptung der Position „Nr. 1“ als stärkste Marke im DIY-Segment.

Informationen zu Produkten, Dienstleistungen und die nächsten Messetermine erhalten Sie unter: www.krause-systems.com

Das KRAUSE-Werk in Alsfeld/Hessen wurde 1900 gegründet und hat somit eine über 100-jährige Tradition im Bereich der Fertigung und des Vertriebs von Steig- und GerüstSystemen. In dieser Zeit hat sich das dynamisch wachsende Unternehmen zu einer international agierenden Unternehmensgruppe entwickelt. Weitere Produktions- bzw. Vertriebsstätten in Polen, Ungarn, Russland und der Schweiz wurden in den letzten Jahren aufgebaut und erweitert.

Kontakt
KRAUSE-Werk GmbH & Co. KG
Wolfgang Jung
Am Kreuzweg 3
36304 Alsfeld
+49 (0) 6631 / 795 – 0
jung@team-digital.de
http://www.krause-systems.de

Posted in Bau und Immobilien Tagged with: , , , ,

Dienstag, 21. Februar 2017 von pr-gateway

Der Berliner Büromarkt bleibt weiter im Rekordmodus. Mit einer Vermietungsleistung von ca. 871.000 m² konnte 2016 die bisherige Bestmarke von ca. 832.000 m² aus dem Vorjahr übertroffen und ein Plus von 5 % erzielt werden. Im Quartalsvergleich fällt auf, dass der Flächenumsatz im letzten Jahresviertel mit ca. 280.000 m² mit Abstand am höchsten war (Q1: ca. 212.000 m² / Q2: ca. 185.000 m² / Q3: ca. 194.000 m²). „Obwohl ein Ende der hohen Nachfrage nach Berliner Büroflächen nicht abzusehen ist, wird ein neuer Umsatzrekord künftig wohl schwieriger zu erreichen sein. Gründe sind die anhaltende Verknappung von Büroflächen und die deutlich steigenden Büromieten, insbesondere innerhalb des Berliner S-Bahn-Ringes. Für 2017 erscheint deshalb ein Büroflächenumsatz von bis zu 800.000 m² nach jetzigem Stand realistisch“, sagt Tibor Frommold, Vorstand der Angermann Real Estate Advisory AG Berlin.
Die Entwicklung des Leerstandes gestaltet sich am Berliner Büromarkt immer dramatischer. Zwar erhöhte sich der Gesamtflächenbestand gegenüber dem Vorquartal von ca. 20.800.000 m² auf ca. 21.100.000 m², gleichzeitig ging jedoch, bedingt durch den hohen Flächenumsatz, der Leerstand von ca. 680.000 m² auf ca. 650.000 m² zurück. Die Leerstandsquote befindet sich damit auf einem historischen Niedrigniveau von 3,1 %. „Die ungebremste Verknappung ergibt sich unter anderem auch dadurch, dass immer mehr Unternehmen aus aller Welt einen Standort in Berlin suchen. Aufgrund der zunehmend angespannten Marktlage geht der Trend immer mehr dahin, dass Büromieter schon zwei bis drei Jahre bevor sie ihre neuen Flächen benötigen, diese bereits suchen und sogar anmieten“, so Frommold.
Der hohe Bedarf an Berliner Büroflächen hat erneut Folgen für die Mietpreisentwicklung in der Hauptstadt gehabt. Am deutlichsten sind diese bei der Spitzenmiete zu erkennen. So verzeichnet der Ostteil der City gegenüber dem Vorquartal eine Erhöhung von 25,00 EUR/m² auf 26,20 EUR/m². Im Westteil der City stieg der Wert sogar von 23,50 EUR/m² auf 27,50 EUR/m². „Ein entscheidender Grund für diesen explosionsartigen Anstieg ist in der Vermietung von Neubauflächen innerhalb eines Hochhauskomplexes in exzellenter Lage rund um die Gedächtniskirche zu finden. Das Alleinstellungsmerkmal eines Büros mit Panoramablick über die Hauptstadt ist begehrt und deshalb entsprechend hochpreisig. Vermehrt werden deshalb Stimmen laut, die eine Realisierung von Hochhausprojekten am Zoologischen Garten und in der City Ost am Alexanderplatz fordern. Die Pläne hierfür liegen schon seit Jahren in den Schubladen der Projektentwickler“, sagt Frommold.
Anmietungsfreudigste Branchen waren 2016 der IT- und Multimediasektor, die öffentliche Hand sowie die Dienstleistungsbranche. Weiterhin hoch bleibt zudem die Anmietungsrate bei den zahlreichen Start-ups in der Hauptstadt. Die größte Anmietung im Gesamtjahr wurde vom Bundesministerium für Gesundheit im ersten Quartal mit ca. 27.000 m² in Berlin-Mitte getätigt.
„Insgesamt ist zu konstatieren, dass ein anhaltend gutes Wirtschaftswachstum und die Etablierung als internationale Metropole in Berlin für eine nahezu grenzenlose Euphorie sorgen. Gleichzeitig steht der Büromarkt jedoch vor der Herausforderung, mit dieser Entwicklung Schritt zu halten. Hierzu gehört unter anderem auch, die Bautätigkeit so zu erhöhen, dass künftig der Großteil aller Anmietungswünsche erfüllt werden kann. Dies erscheint, bedingt durch die anhaltend wachsende Konkurrenz für Büroneubauprojekte durch Hotels und Projektentwicklungen im hochwertigen Wohnungsbereich sowie fehlender Baugrundstücke, zumindest mittelfristig sehr schwierig. Eine immer größere Konkurrenzsituation um die besten Flächen sowie steigende Mieten, besonders in den zentralen Bürolagen, werden deshalb in den kommenden Jahren Realität sein“, so Frommold.

Seit 1953 steht der Name Angermann für richtungweisende Beratung und umfassende Dienstleistungen. Unter dem Dach der Holding Horst F. G. Angermann GmbH befinden sich unter anderem die Immobilienberatungsunternehmen Angermann Real Estate Advisory AG und Angermann Investment Advisory AG. Der Hauptsitz ist in Hamburg. Des Weiteren unterhält Angermann Büros in Berlin, Frankfurt, Stuttgart, Hannover und Stockholm.

Kontakt
Angermann Real Estate Advisory AG
Christian Schön
ABC-Straße 35
20354 Hamburg
040 – 3 49 14-122
christian.schoen@angermann.de
http://www.bürosuche.de

Posted in Bau und Immobilien

Dienstag, 21. Februar 2017 von pr-gateway

Hamburgs Büromarkt blieb auch 2016 in der Erfolgsspur. Mit einem Flächenumsatz von ca. 551.000 m² konnte einmal mehr ein überdurchschnittliches Ergebnis (ca. 43.000 m² über dem 10-Jahres-Durchschnitt) erreicht werden. Verglichen mit dem ebenfalls sehr umsatzstarken Vorjahr bedeutet die Vermietungsleistung ein moderates Plus von 1 %.
Der Halbjahresvergleich zeigt, dass das Anmietungsniveau in der zweiten Jahreshälfte mit ca. 312.000 m² gegenüber dem ersten Halbjahr mit ca. 239.000 m² deutlich höher war und somit den verhaltenen Jahresstart kompensierte. „Für 2017 ist bedingt durch die unverändert gute Nachfrage ein erneut umsatzstarkes Vermietungsergebnis zu erwarten. Es besteht jedoch das Risiko, dass das immer geringer werdende Angebot den Flächenumsatz schwächt“, sagt Artur Kraft, Direktor bei der Angermann Real Estate Advisory AG in Hamburg.
Im Vergleich mit dem dritten Quartal 2016 verringerte sich der Büroflächenleerstand von ca. 710.000 m² auf ca. 697.000 m². Bei einem Gesamtflächenbestand von nunmehr ca. 13.400.000 m² entspricht dies einer Leerstandsquote von 5,2 %. „Die anhaltende Verknappung wird für Hamburgs Büromieter immer mehr zu einer Herausforderung und setzt zunehmend eine frühere Umsetzung von Anmietungsplänen voraus, um Büroflächen in der gewünschten Größe und Lage zu bekommen. Die stetige Reduzierung des Büroflächenangebots liegt unter anderem in der starken Fokussierung der Marktteilnehmer auf Wohnimmobilien sowie der sehr großen Nachfrage aus dem Hotelsegment begründet, wodurch das Potenzial für Büroneubauentwicklungen immer weiter eingeschränkt wird“, so Kraft
Die Spitzenmiete verzeichnete zum Jahresabschluss einen Anstieg und erhöhte sich gegenüber dem Vorquartal von 25,00 EUR/m² auf 25,50 EUR/m². Die Durchschnittsmiete blieb hingegen stabil und beträgt somit weiterhin 14,70 EUR /m². Aktivste Branche war, wie bereits 2015, der Dienstleistungssektor mit einem Flächenumsatz von ca. 53.700 m². Dahinter folgen der Bereich IT/Multimedia mit ca. 47.700 m² sowie der Industriesektor mit ca. 41.700 m². Insgesamt beträgt der Anteil der Top-Ten-Branchen am Gesamtflächenumsatz 64 %.
Im Standortranking bestätigte die City einmal mehr ihre Spitzenposition und erzielte mit einem Flächenumsatz von ca. 158.000 m² im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sogar ein Plus von 6 %. Ein noch deutlicheres Umsatzplus gegenüber 2015 erreichte bei einem Gesamtjahresumsatz von ca. 100.400 m² die zweitplatzierte City Süd mit 41 %. „Der Bürostandort steht jedoch vor dem Problem fehlender Neubauflächen. Aktuell stehen gerade einmal ca. 2.500 m² als Erstbezugsfläche dem Markt zur Verfügung. Eine Besserung der Situation in der City Süd ist nach derzeitigem Stand erst ab 2019 zu erwarten. Dies liegt unter anderem daran, dass an diesem beliebten Standort viele Bürogebäude der Umwidmung zu Wohn- oder Hotelflächen zum Opfer fallen“, erklärt Kraft. Die größte Anmietung wurde im Gesamtjahr 2016 auf Vermittlung von Angermann von Olympus Europe mit ca. 23.800 m² im Verlauf des dritten Quartals in der Amsinckstraße 63 – 71 d getätigt. Insgesamt zwei Mietverträge innerhalb der Top-Ten-Deals entfallen auf das vierte Quartal. Die meisten Mietverträge wurden 2016 im Flächensegment zwischen 250 und 700 m² abgeschlossen. Die in diesem Bereich erwirtschaftete Vermietungsleistung von ca. 112.500 m² bedeutet einen Umsatzanteil von 20 %. Der größte Anteil am Gesamtflächenumsatz entfällt mit 50 % (ca. 274.800 m²) auf das Segment über 1.500 m².

Seit 1953 steht der Name Angermann für richtungweisende Beratung und umfassende Dienstleistungen. Unter dem Dach der Holding Horst F. G. Angermann GmbH befinden sich unter anderem die Immobilienberatungsunternehmen Angermann Real Estate Advisory AG und Angermann Investment Advisory AG. Der Hauptsitz ist in Hamburg. Des Weiteren unterhält Angermann Büros in Berlin, Frankfurt, Stuttgart, Hannover und Stockholm.

Kontakt
Angermann Real Estate Advisory AG
Christian Schön
ABC-Straße 35
20354 Hamburg
040 – 3 49 14-122
christian.schoen@angermann.de
http://www.bürosuche.de

Posted in Bau und Immobilien Tagged with: , , , , ,