Kategorie: IT, New Media und Social Media

Montag, 9. Januar 2017 von pr-gateway

Verlässliche Erkennung von MacOS X-Malware bei äußerst geringer Performance-Belastung

AV-Test: Beste Ergebnisse für die Endpoint Protection-Software von SentinelOne

SentinelOne Endpoint Protection-Plattform

In einer neuen Untersuchung von Anti-Malware-Lösungen für MacOS X des unabhängigen IT-Sicherheitsinstituts AV-Test erzielte die Endpoint Protection-Plattform von SentinelOne beste Ergebnisse und konnte sich gegen elf andere Anbieter, darunter McAfee, Symantec und Avast, durchsetzen. Im Erkennungstest konnte SentinelOne alle Schädlinge zu 100 Prozent erkennen und beseitigen, wobei die Zahl der Fehlalarme bei null lag. Von allen getesteten Software-Lösungen hatte SentinelOne zudem den geringsten Einfluss auf die Leistungsfähigkeit.

„Steht nur die Schutzleistung im Fokus, dann sind die Schutzpakete von AVG, Bitdefender, SentinelOne und Sophos die sichersten im Test“, kommentiert Maik Morgenstern, CTO von AV-Test. „Betrachtet man allerdings auch die dafür benötigte Systemlast, dann ist das Produkt von SentinelOne die beste Empfehlung. Es belastet MacOS Sierra kaum messbar bei Alltagsaufgaben.“

Beim Performance-Test kopierten die Tester zunächst verschiedene Dateien mit der Gesamtgröße von 27,3 GByte auf einem Referenz-System bevor sie die Downloads unter laufenden Antivirenprogrammen erneut durchführten. Den Referenzwert von 241 Sekunden überschritt SentinelOne als einziger mit lediglich einer Sekunde. Andere Lösungen brauchten dabei länger und haben den Referenzwert mit bis zu 64 Sekunden überschritten.

„Die aktuellen Ergebnisse von AV-Test rufen die Industrie zum Handeln auf: Alle Sicherheitsanbieter inklusive herkömmlicher und Next-Generation-Anbieter sollten ihre Produkte unabhängigen Tests unterziehen. Die Absicherung und Zufriedenheit der Kunden ist in der Security-Branche heute wichtiger denn je, “ sagt Tomer Weingarten, Mitbegründer und CEO von SentinelOne. „Wir sind stolz, eine Plattform der nächsten Generation anbieten zu können, die in Testszenarien beste Ergebnisse erzielt – sowohl hinsichtlich der Erkennung und Abwehr von Bedrohungen als auch hinsichtlich der Performance-Belastung. Der Einsatz von maschinellem Lernen und dynamischer Verhaltensanalyse ist ein sicherer Weg, um die verschleierten, andauernden und immer raffinierteren Hackerangriffe zu bekämpfen.“

SentinelOne gestaltet mit seiner integrierten Plattform die Zukunft der Endpoint Security. Sie vereint die Prävention, Identifizierung und Abwehr von Bedrohungen, die von Nationalstaaten, Terroristen oder der organisierten Kriminalität ausgehen. Das einzigartige Konzept von SentinelOne basiert auf der tiefgehenden Beobachtung aller Systemprozesse und kombiniert sie mit innovativem, maschinellem Lernen. Damit lassen sich gefährliche Verhaltensweisen schnell isolieren und Geräte gegen fortschrittliche, gezielte Bedrohungen in Echtzeit schützen. SentinelOne wurde von einem Elite-Team von Cybersicherheits- und Verteidigungsexperten gegründet, die von IBM, Intel, Check Point Software Technologies, McAfee, Palo Alto Networks und den israelischen Streitkräften stammen. Distributor in Deutschland ist Exclusive Networks.

Firmenkontakt
SentinelOne
Scott Gainey
E. Charleston Rd. 2513
94043 Palo Alto, CA
+1 855 868 3733
sentinelone@weissenbach-pr.de
http://www.sentinelone.com

Pressekontakt
Weissenbach PR
Dorothea Keck
Nymphenburger Straße 86
80636 München
089 5506 77 70
sentinelOne@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de

Posted in IT, New Media und Social Media Tagged with: , ,

Montag, 9. Januar 2017 von pr-gateway

– Multichannel ACD nahtlos in Salesforce eingebunden
– Interactive Voice Response noch vielfältiger einsetzbar
– Die Ergebnisse der Studie „Customer Contact Insights 2017“ werden erstmalig bekanntgegeben

Bonn, 9. Januar 2017

Im Mittelpunkt des Auftritts der Telekom Deutschland auf der CCW 2017 in Berlin vom 21. bis 23. Februar stehen, neben einer umfassenden Beratung, auch passende, leistungsstarke Lösungen aus der Cloud.

Multichannel ACD mit neuen Funktionen
– Die cloudbasierte Multichannel ACD bietet eine Schnittstelle für den Abgleich mit Kundendatenbanken, um diese Informationen für das umfangreiche Routing und die Verteilung an das richtige Ziel heranzuziehen. In das CRM-System „Salesforce“ lässt sich die ACD sogar direkt einbinden. Sämtliche statusbezogenen Aktionen der ACD wie Login, Logout, Pause, Bereit sowie anrufbezogene Aktionen wie Weiterleiten, Halten, Konferenz und Kontaktgrund-Auswahl lassen sich in einer Oberfläche durchführen. Die Integration vereinfacht, neben Anrufen, auch die Bearbeitung von weiteren Kundeninteraktionen.
– Für das Angebot einer Live-Beratung auf der Unternehmens-Webseite kann der Live Support Manager eingesetzt werden. Serviceanfragen per Chat, Video-Chat und Call werden skillbasiert und standortübergreifend verteilt und, bei Bedarf unterstützt durch Co-Browsing, bearbeitet. Unternehmen haben auch die Möglichkeit, Kunden, die ihre Website besuchen, gezielt zu kontaktieren und proaktiv zu unterstützen.
– Als weiterer Kommunikationskanal lassen sich nun auch WhatsApp-Nachrichten in die bekannten Verteilungsmechanismen und die Bearbeitung innerhalb der Multichannel ACD einbeziehen. Mitarbeiter können dabei mehrere Anfragen parallel mit Hilfe von Textbausteinen bearbeiten. Zudem lassen sich Dateien und Links anhängen. Es gibt auch hier Funktionen wie Weiterleiten sowie die Erfassung von Bearbeitungszeiten und Kontaktgründen.

Neuerungen bei den Sprachportalen
Durch die engere Verzahnung der beiden IVR-Varianten mit weiteren Telekom-Lösungen erschließen sich neue Anwendungsgebiete und mehr Flexibilität für die Anwender:
– Interactive Voice Response Professional ermöglicht die Bereitstellung innovativer Self-Services gestützt durch modernste Spracherkennungstechnologie – neu auch in Kombination mit der Multichannel ACD. Hierdurch können auch komplexe telefonische Interaktionen automatisiert abgewickelt werden. Auf der CCW 2017 zeigt die Telekom anschaulich an verschiedensten Anwendungsbeispielen, wie Sprachportale Prozesse deutlich vereinfachen. So unterstützt die digitale Lösung auch Rufbereitschaftsdienste, die das Serviceangebot für Kunden in vielen Unternehmen erweitern, und macht diese noch effizienter. Für lückenlosen Service ist unter anderem eine Anmeldung durch die Mitarbeiter flexibel mit beliebigen wechselnden Nummern möglich.
– Mit Interactive Voice Response Business können Unternehmen den Sprachdialog per Drag-and-drop ganz einfach selbst gestalten oder Entwürfe der Telekom-Experten individuell nutzen. Auf der CCW wird die neue, nahtlose Anbindung an die vollständig überarbeitete Automatic Call Distribution der Telekom vorgestellt. Call Flows können so noch umfangreicher erstellt werden. In der neuen Oberfläche der ACD im Responsive Webdesign lassen sich außerdem viele weitere Einstellungen bedarfsgerecht selbst vornehmen.

Telekom-Studie „Customer Contact Insights 2017“
Auf Europas größter Kongressmesse für Kundenservice und Contact Center wird außerdem die internationale Studie mit dem Titel „Telefonischer Service im E-Commerce: ein europäischer Vergleich“ erstmalig veröffentlicht. Der klare inhaltliche Fokus der Studie liegt auf den Servicewünschen von Verbrauchern rund um den E-Commerce. Es werden Gemeinsamkeiten zwischen den verschiedenen Märkten identifiziert, aber auch relevante Besonderheiten herausgearbeitet und Prognosen für die weitere Entwicklung abgeleitet. Die Ergebnisse der Studie basieren auf repräsentativen Verbraucherbefragungen in sechs europäischen Ländern und auf Experteninterviews mit hochrangigen Vertretern von Telekommunikationsunternehmen in diesen Ländern.

Webinar im Vorfeld der CCW
Das Webinar der Telekom „Customer Experience: vom Trend zu greifbaren Lösungen“ findet am 31. Januar 2017, 11 bis 12 Uhr, statt. Die kostenlose Anmeldung ist unter www.ccw.eu/webinare möglich.

Alle Produkte und Leistungen der Telekom können Besucher während der CCW 2017 in Berlin live in Halle 2, Stand D14/D16, erleben. Außerdem berichten in den Messeforen am 21. und 22. Februar Experten der Telekom, wie Unternehmen mit effizienten, zukunftssicheren und ganzheitlichen Lösungen bestes Kundenerleben schaffen. Alle Details zum Programm unter: www.telekom.de/ccw
Besucher können sich hier auch ihr kostenloses Ticket zur CCW sichern.

Über die Deutsche Telekom: https://www.telekom.com/konzernprofil

Firmenkontakt
Telekom Deutschland GmbH
Eva Hildebrandt
— —
— —
089-417761-14
Telekom@lucyturpin.com
https://contact-solutions.telekom.de/

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications GmbH
Anja Rother
Prinzregentenstraße 79
81675 München
+49-89-417761-29
Telekom@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.de/

Posted in IT, New Media und Social Media

Montag, 9. Januar 2017 von pr-gateway

Deutsche Unternehmen setzen auf deutsche Cloud

Sicherheit in der Cloud ist immer wieder ein aktuelles Thema. Safe-Harbor, EU-U.S.-Privacy-Shield, Patriot-Act sorgen für Verwirrung und fehlende Klarheit bei deutschen Unternehmen. Die deutsche Cloud hat daher nicht von ungefähr viele Anhänger bei den deutschen Unternehmen. Neben der Datensicherheit, ist auch die deutsche Rechtsprechung das treffende Argument hierzulande. Viele Unternehmen legen besonderen Wert auf einen persönlichen und ausführlichen Kontakt zum Cloud-Anbieter. Dieser steht bei Fragen zur Sicherheit und Datenschutz zur Seite und klärt auf. In einer immer unsicheren Welt ist das persönliche Gespräch – Face to Face – wichtiger denn je.

Doch wie den richtigen Cloud-Anbieter finden? Nicht überall wo deutsche Cloud drauf steht, ist auch deutsche Cloud drin. Wir haben eine Checkliste, die Sie unbedingt bei der Wahl des Cloud-Anbieters abhaken sollten:

– Die Software und die Daten werden in einem Rechenzentrum in Deutschland
– Die Software und die Daten verlassen Deutschland nicht, außer der Auftraggeber verlangt dies.
– Für den Hostingvertrag gilt ausschließlich deutsches Recht, insbesondere das deutsche Datenschutzrecht, das BGB und das HGB.
– Das Unternehmen ist ausschließlich in Deutschland ansässig
– Hauptsitz liegt in Deutschland

https://www.united-hoster.de/blog/2017/01/02/deutsche-unternehmen-setzen-auf-deutsche-cloud/

Clouddienste brauchen eine sichere Plattform. Infrastruktur und Hosting-Lösungen für Privat- und Geschäftskunden. Wir finden die richtige Lösung für Sie!

Kontakt
united hoster GmbH
Alexander Pelz
Nägelestr. 13
70597 Stuttgart
0711 169173 50
info@united-hoster.de
https://www.united-hoster.de

Posted in IT, New Media und Social Media

Freitag, 6. Januar 2017 von pr-gateway

Leawo Software hat ihr Mac Blu-ray-Ripping-Programm – Leawo Blu-ray zu MKV Converter für Mac auf die neueste Version 3.2.0 aktualisiert.

Leawo Blu-ray zu MKV Mac V3.2.0 führt unterstützt  ISO-Eingabe und Dolby TrueHD-Ausgabe  & neues Design ein

Shenzhen, P. R. China, 6. Januar 2017 – Im Einklang mit der Windows-Version hat Leawo Software ihr Blu-ray-Ripping-Programm – Blu-ray zu MKV Mac Converter auf die neueste Version 3.2.0 aktualisiert. Mit einer brandneuen Benutzeroberfläche hat Leawo Blu-ray zu MKV Converter V3.2.0 auch einige Verbesserungen in anderen Funktionen: vereinfachter Arbeitsablauf, Erhöhung der Geschwindigkeit von Disc-ladung und Umwandlung, Unterstützung der ISO-Eingabe und Dolby TrueHD-Ausgabe, usw.

Leawo Blu-ray zu MKV Converter für Mac ist entworfen worden, um Blu-ray zu MKV auf Mac zu rippen und zu konvertieren, und es unterstützt auch DVD-Eingabe. Mit anderen Worten, ist Leawo Blu-ray zu MKV Mac Converter in der Lage Blu-ray / DVD zu MKV auf Mac zu rippen und zu konvertieren.

Mit einer brandneuen und benutzerfreundlichen Programmoberfläche wird die neueste Version des Leawo Mac Blu-ray-Ripping-Programms viel einfacher zu bedienen. Gleichzeitig ist der Workflow in der neuesten Version vereinfacht worden. Drei Dateien-Ladung-Modi(Full-Movie, Hauptfilm und Custom-Modus) sind hinzugefügt worden. Die Vorschau von Untertitel und Audiospur bei der neuesten Version wird einfacher und bequemer als bei der alten Version, und die neueste Version ermöglicht es Menschen, Dateien mehrmals zu importieren, und Dateien mit nur einem Klick zu konvertieren.

Leawo hat auch die Programmstabilität verbessert, deshlab ist die Geschwindigkeit von Lesen, Laden und Konvertieren der Blu-ray / DVD-Disc erhöht worden. Diese neueste Version kann alle Quell-Untertitel und Audiospuren in der MKV-Ausgabedatei beibehalten, und es ermöglicht menschen, bevorzugte Untertitel und Audiospuren zu wählen. Leawo Blu-ray zu MKV Converter für Mac braucht nicht Video zu decodieren und zu kodieren, und kann Blu-ray / DVD zu MKV auf Mac ohne Qualitätsverlust 1: 1 umwandeln.

Mit der neu hinzugefügten Unterstützung der Eingabe von ISO-Image-Datei und Ordner, ist Leawo Blu-ray zu MKV Converter für Mac nun in der Lage, Blu-ray / DVD-Disc, Ordner und ISO-Image-Datei zu MKV auf Mac zu rippen und zu konvertieren. Aufgrund der zunehmenden Beliebtheit von Dolby Digital TrueHD hat Leawo Software auch die Unterstützung der Ausgabe von Dolby TrueHD Audio hinzugefügt. Diese neueste Version von Leawo Blu-ray zu MKV Mac Converter ist jetzt in der Lage, Dolby Digital TrueHD 7.1 oder 5.1 Surround für eine bessere Audio-Genuss zu bewahren.

In Leawo 2017 New Year Celebration wird diese neueste Version mit einem Rabatt von 40% von dem ursprünglichen Preis €34,95 angeboten. Nicht nur die Mac-Version sondern auch die Windows-Version ist in dem Neujahr-Sonderangebot bis zum 12. Januar 2017 verfügbar. Aber beachten Sie bitte, dass das Angebot nur für die einjährige Version gültig ist und die lebenslange Version immer noch zum Originalpreis berechnet wird.

Leawo ist ein professioneller Anbieter für multimediale Lösungen, spezialisiert sowohl auf das Aufbereiten und Verteilen von Medien über das Internet als auch für den Alltag. Unsere Produktpalette umfasst PC-Produkte wie z.B. DVD-, Video-, Flash- und PowerPoint-Konverter bis hin zu Produkten für Apple, wie z.B. Flash-, DVD- und Videokonverter. Diese Produkte sind weltweit und in Englisch, Japanisch, Französisch, Italienisch, Chinesisch und immer mehr in Deutsch erhältlich, sowohl für Microsoft Windows und Apple OSX. Die Zukunft fest im Blick, wird Leawo immer das Beste geben, um seinen Kunden weltweit sowohl erstklassige, vielfältige und leicht zu bedienende Software als auch Unterstützung zukommen zu lassen.

Kontakt
Leawo Software GmbH
Steven Zhang
Yungu Innovation Industrial Park Phase I 1183
518057 Shenzhen
+86-755-86349501
+86-755-26738705
support@leawo.de
http://www.leawo.de

Posted in IT, New Media und Social Media Tagged with: , , , ,

Donnerstag, 5. Januar 2017 von pr-gateway

Strategische Personalarbeit im Handwerk

elektrotechnik 2017: pds präsentiert neues Personalmanagement-Modul

pds auf der elektrotechnik Fachmesse 2017 am Stand 6.B20 (Bildquelle: Messegesellschaft Dortmund)

Das Finden, Halten und Fördern von Fachkräften zählt heute zu den zentralen Herausforderungen im deutschen Handwerk. Um die Prozesse rund um die wichtigste Unternehmensressource schlank und effizient zu halten, erweitert die pds GmbH ihre Lohn- und Gehaltsabrechnung (inklusive Baulohn) um ein umfassendes Personalmanagement-Modul, das der Rotenburger Spezialist für Cloud-fähige Handwerkersoftware auf der Dortmunder Fachmesse „elektrotechnik“ vorstellt. Mit den modularen Bausteinen Bewerbermanagement, Personalkostenplanung und Reisemanagement bietet pds mittelständischen Handwerksbetrieben ein ganzheitliches, vollständig integriertes Komplettsystem für eine effektive Organisation der Personalprozesse im Unternehmen.

Das betriebliche Personalwesen ist heute ein wichtiges Element in der strategischen Unternehmensführung und geht längst über die reine Personalverwaltung hinaus. „Ein vorausschauendes Personalmanagement trägt nicht nur maßgeblich zur Arbeitseffizienz und Mitarbeiterzufriedenheit bei, sondern erleichtert auch die operative Ressourcenplanung und die Umsetzung der Wachstumsziele“, so pds Geschäftsführer Matthias Böcker. „Mit unserem neuen Modul „pds Personalmanagement“ geben wir Handwerksbetrieben – in Ergänzung zu unserem bestehenden Abrechnungsmodul – ein umfassendes Personalmanagement-System an die Hand, mit dem sie all ihre personalbezogenen Prozesse über eine zentrale Plattform effektiv abbilden und unterstützen können. Wir freuen uns, den Besuchern der elektrotechnik unser neues Lösungsportfolio rund um pds Personalmanagement im Detail vorzustellen und vor Ort aufzuzeigen, wie Unternehmen ihre Personalarbeit professionalisieren und gleichzeitig nachhaltig Kosten einsparen können.“
pds Personalmanagement bietet nicht nur effektive Unterstützung bei der Personalplanung und -entwicklung, der Personalführung und der Verwaltung der Mitarbeiter, sondern gewährleistet durchgängige, automatisierte und vor allem schnelle Personalprozesse.

Die moderne Personalakte ist digital
Gute Personaladministration bedeutet hohe Transparenz und flexible Auswertung der Mitarbeiterdaten – so werden die Personalprozesse beschleunigt und Fehlerquellen reduziert. Bewerberdaten inkl. aller Dokumente können nicht nur direkt in die digitale Personalakte übernommen werden, auch individuelle Qualifikationen, medizinische Untersuchungen oder überlassene Sachmittel (wie Werkzeuge, Geräte, KFZ) lassen sich in den Stammdaten komfortabel hinterlegen. Mehrdimensionale Auswertungen erleichtern die gezielte Identifikation, Entwicklung und Förderung einzelner Mitarbeiter, Potenziale oder Kompetenzen.

Bewerberverwaltung: Routine erledigt das System
Um mehr Zeit fürs Wesentliche – das ausführliche Gespräch mit dem Bewerber – zu haben, übernimmt das System die zeitraubende Verwaltungsarbeit. Dank Schnellerfassung lassen sich E-Mail- und Papierbewerbungen einfach digitalisieren und vergleichen. Die Kommunikation mit den Bewerbern erfolgt direkt aus dem System heraus: Eingangsbestätigungen, Gesprächseinladungen, Absagen und Zwischenbescheide sind auf Knopfdruck versandbereit und werden automatisch mit den Adressdaten komplettiert. Denn die zeitnahe und professionelle Kommunikation mit den Bewerbern ist nicht nur ein wichtiger Imagefaktor für den Arbeitgeber, sondern macht den gesamten Bewerbungs- und Bearbeitungsprozess jederzeit transparent und nachvollziehbar.

Stellenausschreibungen: Das Rad nicht immer wieder neu erfinden
Personalverantwortliche können von dem profitieren, was bereits in der Vergangenheit erarbeitet wurde: Definierte Anforderungsprofile, Ausschreibungstexte und Dokumente. Beteiligte und Veröffentlichungswege, wie Arbeitsagentur, Medien, Plattformen etc. sind zentral hinterlegt. Eine intelligente Suchroutine aller Bewerberdaten erleichtert den Such- und Auswahlprozess.

Mehr Komfort: Das webbasierte Mitarbeiterportal
Das webbasierte Mitarbeiterportal (ESS – „Employee Self Service“) ist ein wichtiges Instrument der modernen Personalverwaltung: Mitarbeiter verwalten ihre personenbezogene Daten selbst und können Genehmigungsprozesse direkt initiieren. Urlaubs- und Reiseanträge werden von den Mitarbeitern durch das Onlineportal erfasst, über hinterlegte Kommunikations-Workflows genehmigt bzw. bearbeitet und fließen automatisch in die Abrechnung, so dass nichts verloren geht. Über das Portal erhalten die Mitarbeiter auch Einsicht in ihre persönlichen Lohn- und Gehaltsdaten. Ein großer Vorteil: Mitarbeiter, die nur sporadisch im Unternehmen sind, können auf diese Weise ihre Spesen-, Urlaubs- und Reiseplanung ganz komfortabel von unterwegs oder zuhause erledigen.

Personalkostenplanung: Weitblick in der Personalentwicklung
Die Entwicklung der Löhne, Gehälter sowie der Personalnebenkosten kann einfach und übersichtlich visualisiert werden. Unterschiedliche Szenarien für die Zukunft können auf bequeme Weise skizziert, geplant und verglichen werden. Die Planung erfolgt für Abteilungen, Bereiche oder das komplette Unternehmen und berücksichtigt Bestandsmitarbeiter sowie zusätzliche geplante Stellen.

Neue mobile Lösungen für pds Software
Im dritten Quartal 2016 hat pds erst das App-Portfolio mit pds Ort um eine neue geografische Darstellung erweitert. Seit dem 01. Januar 2017 steht Nutzern nun auch mit „pds Kasse“ eine Kassenlösung zur Verfügung, mit der sich sämtliche Zahlungs- und Buchungsvorgänge auch mobil abbilden lassen:

– pds Kasse: Die Lösung bietet das komplettes Portfolio eines App-basierten Kassensystems. Mit pds Kasse lassen sich Verkaufswaren samt Zahlungsabwicklung und Quittungsausstellung schnell und einfach erfassen. Lagerabgänge, Kostenstellen oder Kostenträger können direkt eingebucht werden. Der maßgeschneiderte, „smarte“ Point of Sale von pds besteht aus einem Hardware Bundle, welches sich aus Tablet, Drucker, Kassenschublade und Display zusammensetzt. Darüber hinaus wird es ergänzende Komponenten, wie beispielsweise einen 2D-Handscanner geben.
– pds Ort: die Anwendung ist in die Ressourcenplanung der pds Software integriert und bietet den Nutzern alle geografischen Daten wie Aufträge, Objekte und Standorte der Monteure auf einen Blick. Damit lassen sich auch bequem Aktivitäten wie z.B. ein neuer Auftrag auslösen und direkt an den Monteur der Wahl übermitteln.

pds auf der elektrotechnik in Dortmund
Die pds GmbH ist als Aussteller vom 15. – 17. Februar 2017 auf der Dortmunder Fachmesse für Gebäude- und Industrieanwendungen „elektrotechnik“ am Stand 6.B20 vertreten. Zur Anmeldung eines persönlichen Gesprächstermins oder einer Vorführung gelangen Besucher unter www.pds.de

Die pds GmbH ist führender Anbieter für Handwerkersoftware im Bau- und Baunebengewerbe. Mehr als 170 auf Branchen- und kaufmännische Lösungen spezialisierte Mitarbeiter arbeiten im niedersächsischen Rotenburg (Wümme) an der stetigen Weiterentwicklung der Softwareprodukte für Handwerksbetriebe in den DACH-Ländern sowie in Luxemburg. Seit der Firmengründung 1973 liegt der Fokus auf der Entwicklung von Software mit Branchenanforderungen sowie allen gewerkspezifischen Besonderheiten des Baugewerbes. Neben klassischer ERP-Software mit Auftragsabwicklung und betrieblichem Rechnungswesen (inkl. eines Baulohns) beinhalten pds Lösungen auch mobile Anwendungen für die Baustelle, wie mobiler Kundendienst- und Wartungsservice, Fahrzeugortung und Baustellenzeiterfassung. 2009 hat pds mit Einführung eines neuen Handwerkerprogramms den Weg webbasierter Softwareanwendungen beschritten. Die zukunftsweisende Technologie von pds Software gibt den ca. 3.000 mittelständischen pds Anwenderunternehmen die Sicherheit, auch in Zeiten der Cloud einen langfristig orientierten und zuverlässigen Partner an der Seite zu haben. Die Implementierung und Schulung der Software ermöglichen die pds Partner in Kombination mit den pds Seminarzentren in Rotenburg, Frankfurt/Main und Weinstadt b. Stuttgart. Für eine ganzheitliche Vor-Ort-Betreuung und Implementierung aller IT-Themen sorgen 20 pds Partnerunternehmen. Weitere Informationen: www.pds.de

Firmenkontakt
pds GmbH
Sarah Tietjen
Mühlenstr. 22-24
27356 Rotenburg
+49 (0) 4261 – 855-304
+49 (0) 4261 – 855-371
marketing@pds.de
http://www.pds.de

Pressekontakt
trendlux pr GmbH
Petra Spielmann
Oeverseestraße 10 – 12
22769 Hamburg
+49 (0) 40-800 80 990-0
+49 (0) 40-800 80 990-99
ps@trendlux.de
http://www.trendlux.de

Posted in IT, New Media und Social Media Tagged with: , , , ,

Donnerstag, 5. Januar 2017 von pr-gateway

Mit dem elektronischen Dokumentenarchiv Dateien und Informationen gesetzeskonform und revisionssicher archivieren.

Dokumente gesetzeskonform und revisionssicher archivieren

ecoDMS gilt als der Standard für eine langfristige, revisionssichere Dokumentenarchivierung.

Aachen, im Januar 2017. Das wohl weltweit günstigste Archivsystem kommt aus Aachen. Die Software ecoDMS gilt als der Standard für eine langfristige, revisionssichere Dokumentenarchivierung.

ecoDMS ist eines der großartigen Erfolgsprojekte der renommierten applord Gruppe. Auf Basis der langjährigen Erfahrung in den Bereichen Dokumentenarchivierung und Workflow hat der Softwareentwickler, die applord GmbH, im Jahre 2004 den ecoDMS Server entwickelt und damit die Basis für eine einzigartige Archivlösung geschaffen. Inzwischen ist ecoDMS europaweit bei tausenden Firmen- und Privatkunden erfolgreich im Einsatz. Der sensationelle Erfolg hat 2014 zur Gründung der gleichnamigen Firma, der ecoDMS GmbH, geführt. Zusammen mit den Firmen applord und appecon bildet ecoDMS heute den einzigartigen Leistungsverbund der applord Holding Europe GmbH.

Mit ecoDMS können Privatleute und Firmen beliebiger Branchen und Größen günstig, sicher und einfach von den Vorteilen moderner Dokumentenarchivierung profitieren. Das Dokumenten-Management-System archiviert alle Dateien und Informationen in einem zentralen, elektronischen Dokumentenarchiv. Dabei erfüllt die Software die technischen Anforderungen für eine revisionssichere Archivierung und stellt somit die Verfügbarkeit und Vertraulichkeit beliebiger Datenmengen langfristig sicher.

Beim ecoDMS Archiv handelt es sich um eine Software, die für jedermann erschwinglich und verständlich ist. Ein fairer Lizenzpreis, ohne jegliche verpflichtende Zusatzkosten bei vollem Funktionsumfang, ist ein wesentliches Merkmal. ecoDMS ist das erste Archivsystem für die breite Masse. Der günstige Anschaffungspreis von 69 Euro brutto pro Lizenz für das gesamte Dokumentenarchiv inklusive Volltexterkennung und jeglicher Office-, E-Mail- und Mobile Plugins ist einmalig. Eine einfache Bedienung und die plattformübergreifende Einsatzfähigkeit unter Windows, Ubuntu, Debian, MacOS, Raspbian, Synology, QNAP, Android und iOS machen aus ecoDMS eine runde Sache.

Papierdokumente, E-Mails, Verträge, Rechnungen, PDFs, Zeichnungen, Office-Dokumente, Tabellen, Bilder, Musik, Videos, Briefe; beliebige Dateien und Informationen können mit diesem plattformunabhängigen Archivsystem gesetzeskonform und revisionssicher gespeichert werden.

Mit wenigen Mausklicks werden die Dokumente archiviert, automatisch volltextindiziert und bei Bedarf sogar automatisch kategorisiert. Eine intelligente Dokumentenerkennung ermittelt dabei selbstständig die Dokumentenzugehörigkeit und legt die Datei an der richtigen Stelle und für die zuständigen Benutzer ab.

Via Desktop Client, Smartphone, Tablet und Weboberfläche kann in Sekundenschnelle auf das Dokumentenarchiv zugegriffen werden. Das Wiederfinden der archivierten Daten ist dabei so einfach wie googeln.

Mit der Archivierung kümmert sich ecoDMS außerdem um die Vertraulichkeit der Dokumente. Für jeden Ordner und jedes Dokument können individuelle Zugriffsrechte vergeben werden. Zur Wahrung der Revisionssicherheit verfügt ecoDMS unter anderem auch über eine Historie. Hier werden die Verarbeitungs- und Archivierungsschritte einer Datei automatisch protokolliert.

ecoDMS kann von beliebig vielen Benutzern gleichzeitig verwendet werden und bietet ohne Einschränkung Platz für alle Dokumente: Papierdokumente werden einfach mit einem Dokumentenscanner eingescannt. Speziell für die gängigen Office Anwendungen wie Microsoft Office, LibreOffice und OpenOffice verfügt ecoDMS über fertige Plugins. Diese sind in wenigen Schritten installiert und ermöglichen dann eine direkte Archivierung aus den genannten Anwendungen. Über die integrierte Versionsverwaltung können die Office Dateien anschließend sogar weiter bearbeitet und als neue Version abgespeichert werden. Eigene Addons gibt es außerdem für die E-Mailarchivierung aus Microsoft Outlook und Mozilla Thunderbird.

Besonders praktisch ist auch der virtuelle PDF/A Drucker von ecoDMS. Dokumente können hiermit sofort aus beliebigen druckfähigen Programmen wie zum Beispiel Bildbearbeitungssoftware, Grafikanwendungen oder Buchhaltungssoftware im PDF/A Format archiviert werden. Hierzu genügt ein einfacher Klick auf die Druckfunktion des entsprechenden Programms.

Im ecoDMS-Onlineshop unter www.ecodms.de können die Kunden bargeldlos Lizenzen und Support zu fairen Preisen erwerben. Die Zustellung erfolgt anschließend schnell per E-Mail. Jegliche Produkt-, Preis- und Vertriebsdetails sind zudem frei zugänglich auf ecoDMS.de veröffentlicht. Es gibt sogar kostenlose Schulungsvideos. Außerdem kann ecoDMS 30 Tage unverbindlich getestet werden. Mit der Free4Three Edition gibt es zudem eine Gratis-Version für Privatleute.

Die ecoDMS GmbH bildet zusammen mit der applord GmbH und der appecon GmbH den einzigartigen Leistungsverbund der applord Holding Europe GmbH. Angefangen von der Entwicklung individueller Softwarelösungen, über die Bereitstellung standardisierter Softwareanwendungen bis hin zur Abwicklung großer IT Projekte, vereint die renommierte Aachener Unternehmensgruppe ein breites Leistungsspektrum.

Die Entstehung von ecoDMS beginnt im Jahre 2004 mit der Planung und Umsetzung einer Software für die digitale Posteingangsbearbeitung eines Großkunden. Auf Basis der langjährigen Erfahrung in den Bereichen Dokumentenarchivierung und Workflow hat die applord GmbH das gewünschte Projekt erfolgreich umgesetzt und den ecoDMS Server entwickelt. Dieser ecoDMS Server bildet heute die Grundlage der ecoDMS Archivsoftware.

Der überwältigende Zuspruch und ein stetig wachsender Kundenstamm hat 2014 die ecoDMS GmbH ins Leben gerufen. Die ecoDMS GmbH zeichnet ein hohes Maß an Qualität und Service aus. Jung, modern und voller Tatendrang eröffnet das Unternehmen neue Wege bei der Dokumentenarchivierung. Ein starkes, motiviertes Team bietet dabei einen optimalen Rundum-Service. Vertrieb, Entwicklung und Support: Alles unter einem Dach.

Das Aachener Unternehmen bietet Archivierungssoftware für Privatnutzer, kleine und mittelständische Unternehmen und für große Konzerne. Leistungsstarke und praxisgerechte Funktionalitäten, modernste Technologien, plattformunabhängige Komponenten, eine benutzerfreundliche Bedienung und ein faires Preis-Leistungsverhältnis begeistern tausende Kunden in Deutschland, Österreich, der Schweiz und in weiteren europäischen Ländern. Über die Hälfte davon sind Geschäftskunden unterschiedlichster Branchen und Größen.

Kontakt
ecoDMS GmbH
Andrea Warmuth
Salierallee 18a
52066 Aachen
0049 241 47572 01
news@ecodms.de
https://www.ecodms.de

Posted in IT, New Media und Social Media Tagged with: , , , , , , , , ,

Donnerstag, 5. Januar 2017 von pr-gateway

Systemhersteller für Gehäuse- und Schaltschranktechnik ergänzt IT-Kompetenzzirkel

BISG begrüßt Rittal als neues Mitglied im Bundesfachverband

Ladenburg, 05. Januar 2017 – Mit der Rittal GmbH & Co. KG ist einer der größten deutschen Systemhersteller für Gehäuse- und Schaltschranktechnik dem Bundesfachverband der IT-Sachverständigen und -Gutachter e.V. (BISG) beigetreten. Das Thema IT ist durch Industrie 4.0 und vernetzte Fertigungsanlagen so komplex und vielschichtig geworden, dass Datennetzwerktechnik, Verkabelungssysteme und ausfallsichere Rechenzentren einen immer höheren Stellenwert einnehmen. Das Produktportfolio des Neumitglieds passt mit Schaltschränken, Stromversorgung und Klimatisierung daher perfekt zum BISG.

Die digitale Transformation stellt Unternehmen vor enorme Herausforderungen. Durch die Vernetzung industrieller Fertigungsanlagen ist eine reibungslos funktionierende IT-Infrastruktur noch wichtiger, als sie ohnehin schon war. Sie muss zudem skalierbar sein, um auch in Spitzenzeiten die erforderliche Rechenleistung und den notwendigen Datendurchsatz zu bringen. Beim Aufbau solcher Rechenzentren sind IT-Abteilungen häufig auf externe Beratung angewiesen. Die Experten des BISG-Fachbereichs für Datennetzwerktechnik, Verkabelungssysteme und Bauleistungen verfügen über langjährige Praxiserfahrung im Aufbau von IT-Infrastrukturen und in der Planung von Rechenzentren.

Die unabhängige und praxisorientierte Beratung durch den BISG hat laut Bundesfachverband das Ziel, für jeden Kunden die richtige Lösung zu finden und hohe Folgekosten durch unsachgemäße Installationen zu verhindern. Dieses Ziel verfolgt auch Rittal mit vorkonfigurierten Modulen und einem hohen Grad an Standardisierung. Jeder Kunde kann eine individuelle Infrastrukturlösung mit garantierter Interoperabilität zusammenstellen.

Innovation im hart umkämpften Markt
Mit diesem Konzept begegnet Rittal in einem hart umkämpften Markt den hohen Ansprüchen ihrer Kunden, denn die verlangen immer häufiger eine individuelle IT-Infrastrukturlösung bei möglichst geringem Aufwand. „Wir legen besonderes Augenmerk auf die Zufriedenheit und das Vertrauen unserer Kunden“, erklärt Christian Ludwig, Vertriebsleiter IT bei der Rittal GmbH & Co. KG. „Sie erhalten aus unserem einzigartigen Portfolio nur Lösungen, die perfekt zueinander und zu ihren Anforderungen passen. Aber die Konkurrenz schläft nicht. Damit unsere Produkte auch in Zukunft klare Vorteile und Nutzen für den Kunden bieten, fördern wir unsere Mitarbeiter mit Aus- und Weiterbildungen. Auch der Austausch mit externen Spezialisten gehört für uns dazu. Dafür bietet der BISG eine ausgezeichnete Plattform; vor allem, weil die BISG-Experten immer praxisorientiert und nah am Kunden sind.“

Aus der Praxis – für die Praxis
Die Praxiserfahrung der BISG-Experten ist für den Verband von entscheidender Bedeutung. Nicht nur, weil der Verband seinen Kunden die bestmögliche Beratung bieten möchte. Die BISG-Experten tauschen sich über den Fachverband auch untereinander aus und profitieren so von der Erfahrung ihrer Kollegen. „Diese Praxiserfahrung und der Austausch davon sind für uns in seiner Bedeutung durch nichts zu ersetzen“, erklärt Rodney Wiedemann, Geschäftsführer BISG e.V. „In der Tradition der Rittal kommt der Praxiserfahrung die gleiche Bedeutung zu. Daher passen der BISG als Fachverband und die Rittal als großes Unternehmen so gut zueinander. Nach unserem Leitsatz, aus der Praxis – für die Praxis, wird die Rittal den für uns so wichtigen Austausch von Praxiserfahrung in unserem gemeinsamen Verband unterstützen. Auch deshalb freuen wir uns, die Rittal im BISG begrüßen zu dürfen.“

Weitere Informationen zum BISG e.V. sind unter www.bisg-ev.de zusammengestellt.

Hochauflösendes Bildmaterial kann unter bisg@sprengel-pr.com angefordert werden.

Über Rittal
Rittal mit Sitz in Herborn, Hessen, ist ein weltweit führender Systemanbieter für Schaltschränke, Stromverteilung, Klimatisierung, IT-Infrastruktur sowie Software & Service. Systemlösungen von Rittal kommen in nahezu allen Branchen, vorwiegend in der Automobilindustrie, in der Energieerzeugung, im Maschinen- und Anlagenbau sowie in der ITK-Branche zum Einsatz. Mit rund 10.000 Mitarbeitern und 58 Tochtergesellschaften ist Rittal weltweit präsent.
Zum breiten Leistungsspektrum gehören Infrastrukturlösungen für modulare und energieeffiziente Rechenzentren mit innovativen Sicherheitskonzepten zur physischen Daten- und Systemsicherung. Die führenden Softwareanbieter Eplan und Cideon ergänzen die Wertschöpfungskette durch disziplinübergreifende Engineering-Lösungen, Rittal Automation Systems durch Automatisierungslösungen für den Schaltanlagenbau.
Rittal wurde im Jahr 1961 gegründet und ist das größte Unternehmen der inhabergeführten Friedhelm Loh Group. Die Friedhelm Loh Group ist mit 18 Produktionsstätten und 78 Tochtergesellschaften international erfolgreich. Die Unternehmensgruppe beschäftigt über 11.500 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2015 einen Umsatz von rund 2,2 Milliarden Euro. Zum achten Mal in Folge wurde das Familien-unternehmen 2016 als Top Arbeitgeber Deutschland ausgezeichnet. In einer bundesweiten Studie stellten die Zeitschrift Focus Money und die Stiftung Deutschland Test fest, dass die Friedhelm Loh Group 2016 zu den besten Ausbildungsbetrieben gehört.
Weitere Informationen finden Sie unter www.rittal.de und www.friedhelm-loh-group.com.

Über BISG e.V.
BISG steht für Bundesfachverband der IT-Sachverständigen und -Gutachter e.V. 2004 gegründet, fungiert der IT-Fachverband als unabhängiger, neutraler Vermittler für Sachverständige und Gutachter. Als IT-Kompetenznetzwerk – unterteilt in zwölf Fachbereiche – besteht die zentrale Aufgabe des BISG darin, Fachwissen zu bündeln und dieses Wissen als Ansprechpartner in allen Fragen der IT an seine Partner und Kunden weiterzugeben. Sachverhalte werden grundsätzlich unparteiisch beurteilt. Kunden bietet der BISG darüber hinaus professionelle IT-Audits, die durch kompetente Verbandsexperten bzw. Sachverständige mit langjähriger Berufserfahrung in ihren Fachgebieten organisiert werden. Das Leistungsportfolio ergänzen Produktprüfungen mit Gütesiegel und Zertifizierungen nach internationalen Standards (ISO/IEC). Das BISG-Label steht für höchste Qualität in der IT. Mehr Informationen unter www.bisg-ev.de

Firmenkontakt
BISG.e.V. Bundesfachverband der IT-Sachverständigen und -Gutachter e.V.
Rodney Wiedemann
Boveristr. 3
68526 Ladenburg
+49 (0) 6203 954034
rodney.wiedemann@bisg-ev.de
http://www.bisg-ev.de

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Marius Schenkelberg
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 (0)2661-912600
administration@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Posted in IT, New Media und Social Media Tagged with: , , , ,

Mittwoch, 4. Januar 2017 von pr-gateway

Die neue SmartStart-Lösung von Z-Wave konfiguriert Geräte und Netzwerk vor für die einfachste und sicherste Installation auf dem Markt

(Mynewsdesk) FREMONT, KALIFORNIEN, und LAS VEGAS, NEVADA, USA–(Marketwired – 4. Januar 2017) – CES 2017, LAS VEGAS — Sigma Designs® (NASDAQ: SIGM), ein führender Anbieter von Smart TV-Plattformen und IoT-Geräten, hat heute auf der CES 2017 Z-Wave SmartStart angekündigt, eine Erweiterung der Z-Wave-Spezifikation, die die Installation von Z-Wave-Geräten im Smart Home für Serviceanbieter deutlich erleichtert. Z-Wave SmartStart konfiguriert die Geräte vor der Auslieferung für das Netzwerk vor und reduziert so signifikant den Zeitaufwand von Serviceanbietern beim Kunden vor Ort, was Kosten senkt und den Return on Investment (ROI) maximiert. Darüber hinaus beinhaltet die Vorkonfiguration das neue Z-Wave Security-2-Framework (S2) und somit die fortschrittlichsten Sicherheitsfunktionen auf dem Smart-Home-Markt.

Die Komplexität der Smart-Home-Installation ist ein großer Stolperstein für Serviceanbieter und behindert die allgemeine Verbreitung von Smart Homes. Für Serviceanbieter ist es entscheidend, den Zeitaufwand beim Kunden vor Ort zu reduzieren, um einen ROI auf ihre Smart-Home-Initiativen zu erzielen. Bei einer typischen Smart-Home-Installation verbringt der Techniker unter Umständen vor der tatsächlichen Installation einige Stunden damit, die Funktionalität von Komponenten zu prüfen, Komponenten zu integrieren und Szenen, Regeln und Skripte zu konfigurieren. Mit Z-Wave SmartStart wird dieser Prozess deutlich vereinfacht, indem diese Schritte bereits im Servicecenter vorgenommen werden, sodass bei der Installation vor Ort die Geräte nur mehr montiert und eingeschaltet werden müssen und sie verbinden sich mit dem Netzwerk.

Das Besondere an Z-Wave SmartStart ist, dass die Vorkonfiguration die gesamte Bandbreite des Z-Wave-Ökosystems umfasst“, sagte Raoul Wijgergangs, Vice President Z-Wave von Sigma Designs. Damit ist ein gemeinsamer SmartStart von Gateway, Sensor und Lichtschalter oder Türschloss alles unterschiedliche Produkte von unterschiedlichen Herstellern möglich, wodurch diese Geräte sofort integriert und in kürzester Zeit im Haus des Kunden in Betrieb genommen werden können. Zwar bieten auch andere Unternehmen vorkonfigurierte Lösungen an, aber nichts auf dem Markt funktioniert mit einer dermaßen großen Brandbreite von Marken, Anwendungen und Unternehmen wie Z-Wave SmartStart. Das bietet einen einzigartigen Mehrwert für Serviceanbieter und hilft ihnen, einen starken ROI auf ihre Smart-Home-Investitionen zu erzielen.“

Der Anteil an Verbrauchern, die angeben, dass ihr Smart-Home-Anbieter ihr Geräte installiert hat, hat sich im letzten Jahr mehr als verdoppelt,“ sagte Patrice Samuels, Senior Analyst bei Parks Associates. Komplikationen im Zusammengang mit der Installation des Systems und dem Support zu reduzieren ist sowohl für die Profitabilität als auch für die Kundenerfahrung entscheidend.“

Z-Wave SmartStart beinhaltet das neue S2-Framework mit den fortschrittlichsten Sicherheitsfunktionen für Smart-Home-Geräte und Controller, Gateways und Hubs. So ist sichergestellt, dass Serviceanbieter die sichersten Smart-Home-Pakete anbieten können, die heute auf dem Markt verfügbar sind. Das S2-Framework wurde von Z-Wave gemeinsam mit Cybersicherheit-Hackingexperten entwickelt und verleiht den Z-Wave-Geräten eine ganz neue Stufe der Sicherheit. Da die Kommunikation sowohl lokal für Geräte im Haus wie auch im Hub oder Gateway für Cloud-Funktionen gesichert wird, beseitigt S2 jedes Risiko, dass Geräte gehackt werden können, während sie Teil des Netzwerks sind.

Das S2-Framework ist das Geheimrezept der Z-Wave SmartStart-Lösung“, erklärte Niels Thybo Johansen, Vice President Forschung und Entwicklung bei Z-Wave. Kein anderes Unternehmen kann eine vergleichbar schnelle und einfache Installation in Verbindung mit der robusten Sicherheit von S2 bieten. Das ist eine Revolution für die Branche.“

Die Z-Wave SmartStart-Lösung wird auf der CES 2017 vom 5. bis 8. Januar 2017 in Las Vegas ausschließlich geladenen Gästen im Renaissance Hotel in Suite 1232 vorgestellt. Wenn Sie die Lösung auf der CES sehen möchten, wenden Sie sich bitte an Calysto: sigmadesigns@calysto.com.

Über Sigma Designs

Sigma Designs, Inc. (NASDAQ: SIGM) ist weltmarktführend in der Bereitstellung von Smart-Home-Konvergenz. Die Firma entwirft und baut essentielle Halbleitertechnologien, welche die Grundlage für die weltweit führenden Connected Smart TV-Plattformen und das Internet of Things (IoT) für intelligente Haushaltsgeräte bilden. Weitere Informationen zu Sigma Designs finden Sie unter www.sigmadesigns.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne von Absatz 27A des amerikanischen Securities Act von 1933 und Absatz 21E des Securities Exchange Act von 1934, einschließlich Aussagen über die erwarteten Funktionen und Vorteile von Produkten und Lösungen von Sigma in Bezug auf die Marke Z-Wave und insbesondere Z-Wave SmartStart. Die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund einer Reihe von Faktoren erheblich abweichen. Dazu zählen unter anderem die Verbraucher- und Kundenakzeptanz der Funktionen von Z-Wave SmartStart (einschließlich der Vorteile erweiterter Sicherheitsfunktionen); die Fähigkeit von Sigma, seine sonstigen Produkte in den Zielmärkten, einschließlich des IoT-Marktes, anzubieten und eine Marktakzeptanz dafür zu erzielen, und der Fähigkeit von Sigmas SmartStart, mit anderen vergleichbaren Technologien in bestimmten Märkten zu konkurrieren, sowie andere Risiken, die gegebenenfalls in unseren Berichten an die Securities and Exchange Commission, einschließlich der Berichte auf Formular 10-Q, beschrieben werden. Den Lesern wird nahegelegt, kein unangemessenes Vertrauen in diese zukunftsgerichteten Aussagen zu setzen, die nur zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung aktuell sind. Sigma verpflichtet sich nicht, das Ergebnis etwaiger Berichtigungen dieser zukunftsgerichteten Aussagen, die infolge von Ereignissen oder Umständen nach dem Datum dieser Pressemitteilung vorgenommen wurden, zu veröffentlichen bzw. anderweitig mitzuteilen oder das Eintreten unerwarteter Ereignisse zu berücksichtigen.

Ansprechpartner für Medien: Mary MillerSigma Designs+1-510-897-1069Mary_Miller@sigmadesigns.comStacey Paris-BechtelCalysto Communications+1-404-266-2060 x614sparis-bechtel@calysto.com

Firmenkontakt
Marketwire
Marketwire Client Services
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325
90245 El Segundo

intldesk@marketwire.com
http://

Pressekontakt
Marketwire
Marketwire Client Services
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325
90245 El Segundo

intldesk@marketwire.com
http://www.marketwire.com

Posted in IT, New Media und Social Media

Mittwoch, 4. Januar 2017 von pr-gateway

HEAT Software aktualisiert UEM- und Cloud-Service-Management-Lösungen für höhere Sicherheit gegen Malware- und Cyber-Attacken sowie optimiertes IT Service und Endpoint Management

HEAT Software erhöht Sicherheit, Effizienz und Produktivität im gesamten Portfolio

Milpitas, Kalifornien/München, 04. Januar 2016 – HEAT Software, führender Anbieter bei der Integration von Cloud Service Management (CSM) und Unified Endpoint Management (UEM), gibt heute wesentliche Aktualisierungen für zwei seiner Kernsoftwarelösungen, HEAT Endpoint Management and Security Suite (EMSS) und HEAT Service Management (SM), bekannt.

EMSS 8.5 bietet Defense-In-Depth Endpoint Security mit vereinfachtem Endpoint Management und zusätzlichem Schutz gegen zielgerichtete Cyber-Angriffe. EMSS 8.5 reduziert die Komplexität in den Bereichen Security und IT Operations für höhere Effizienz und optimierte Gesamtbetriebskosten. Die Suite bietet außerdem umfassende Visibilität und stellt sicher, dass IT-Abteilungen die Kontrolle behalten.

Die neue EMSS 8.5 Version umfasst folgende Verbesserungen:

-Reibungslose Integration mit bestehender Infrastruktur und Drittanbietersystemen über REST APIs
-Schärfere Sicherheit durch Aktualisierung des Caching-Proxy und zusätzliche Archiv-Scan-Option für Anti-Virus(AV)-Monitoring in Echtzeit
-Vereinfachter Workflow durch Hinzufügen einer Custom Patch List zur Mandatory Baseline
-Erweiterte Kompatibilität durch Unterstützung für Microsoft SQL Server 2016 und Windows Server 2016 sowie Ubuntu und MacOS Sierra Patch Support

HEAT Service Management 2016.2 ermöglicht es IT-Abteilungen, ihre Services effizient zu managen, zügig bereitzustellen und präzise zu messen. Neue Funktionen erleichtern die Koordination unternehmenskritischer Projekte und Portfolios, verbessern die Nutzererfahrung und vereinfachen Verwaltungsabläufe.

Neue Funktionen von HEAT Service Management 2016.2 umfassen:

-Verbessertes Projekt- und Portfoliomanagement, Ressourcenplanung und Risikomanagement
-Höhere Nutzerfreundlichkeit durch zusätzliche Funktionen für Administratoren zur individuellen Anpassung von Content und Layout
-Mehr Kontrolle und Produktivität dank neuer Funktionen wie bessere Filterung und Verwaltung von Aufgaben und Anwendungsobjekten
-Verbesserter Integrationsrahmen, um Austausch von Informationen und Tickets mit anderen Serviceteams und IT-Systemen zu vereinfachen. Optimierte Verknüpfung mit Microsoft Outlook sowie Exchange Calendar, um VPN zu ersetzen
-Höhere operative Effizienz einschließlich Kontrolle und Audit von Amazon Web Services (AWS) direkt über HEAT Service Management inklusive Nutzerrechten und Change Management.
-HEAT Software bestätigt die Sicherheit und Integrität seiner Cloud-basierten Service-Management-Lösungenmit der SOC 2® Type 1 Sicherheitszertifizierung

„Mit unserem erweiterten Portfolio reagieren wir auf die Anforderungen unserer Kunden,“ sagt Prajval Parthasarathy, Chief Product Officer bei HEAT Software. „Unser Ziel ist es, unsere Produkte so stringent und anwenderfreundlich wie möglich zu machen. Dafür gibt es keine bessere Richtschnur als diejenigen, die unsere Produkte tagtäglich nutzen und die von den Verbesserungen unmittelbar profitieren.“

„Wenn Adobe ein Update für den Reader veröffentlicht, um einen Zero Day Exploit zu patchen, schützt ins HEAT EMSS vor dieser kritischen Sicherheitslücke,“ erklärt Shilo McDonald, IT Manager bei Synventive Molding Solutions. „In nur 15 Minuten können wir das Risiko auf Null senken.“

HEAT Software ist führender Anbieter von Cloud-Service-Management- und Unified- Endpoint-Management-Softwarelösungen für Organisationen aller Größen. Mit seiner Lösungssuite ist HEAT Software das einzige Unternehmen weltweit, das von einer einzigen Plattform aus Service Management- und Unified-Endpoint-Management-Software sowohl On-Premise als auch in der Cloud anbietet. HEAT managt täglich Millionen von Service-Interaktionen und Endpoints für Tausende von führenden Unternehmen, von der IT über Human Resources, Facilities, Customer Service bis hin zu weiteren Unternehmensbereichen. Die Lösungen von HEAT Software ermöglichen es Kunden, hervorragenden Service bereitzustellen und gleichzeitig ihre Effizienz durch die Reduktion von Kosten und Komplexität zu maximieren. HEAT Software hat seine Firmenzentrale in Milpitas, Kalifornien. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.HEATSoftware.com/de

Firmenkontakt
HEAT Software
Barbara Lopez-Diaz
Carl-von-Linde-Straße 38
85716 Unterschleißheim
+49 (0)89 / 3188 3270
barbara.lopez-diaz@heatsoftware.com
http://www.heatsoftware.com/de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 / 99 38 87 30
+49 (0)89 / 930 24 45
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Posted in IT, New Media und Social Media Tagged with: , , , , , , , , ,

Mittwoch, 4. Januar 2017 von pr-gateway

600 LogoMate®-Installationen: Das Bochumer IT-Unternehmen Remira GmbH setzt mit dieser Zahl einen Meilenstein in der Unternehmensgeschichte. Immer mehr Kunden vertrauen bei der Optimierung ihrer Lieferfähigkeit auf die intelligente Softwarelösung für das Bestandsmanagement. Ob Industrie, Handel oder E-Commerce – weltweit profitieren Anwender aus verschiedensten Branchen von einer deutlichen Effizienzsteigerung bei der Bewältigung ihrer Beschaffung und Logistik.

Remira integriert das System einfach in alle marktüblichen ERP-Systeme. Sofort startet die Software individuelle Absatzplanungen zur Optimierung der Bestände. Die Sicherheitsbestände der verschiedenen Artikel passt das System auf Grundlage von Absatzprognosen dynamisch für jeden Standort an. Das Besondere an der Remira-Lösung: LogoMate® wird immer intelligenter. Je mehr Erfahrungswerte die Software sammelt, desto präziser werden die Prognosen. „Wir freuen uns über unser Wachstum und sind begeistert, dass wir die Marke von 600 LogoMate®-Installationen erreicht haben“, sagt Thomas Sindermann, Geschäftsführer der Remira GmbH. „Bei der Weiterentwicklung unserer Lösungen arbeiten wir eng mit unseren Kunden zusammen und berücksichtigen deren Anforderungen. Ein Beispiel dafür sind LM capa+ und LM arrive+, unsere neuen Softwaremodule zur Kapazitätsplanung.“

Kapazitäts- und Wareneingangsplanung mit LogoMate®
Die Erweiterungen LM capa+ und LM arrive+ optimieren den Wareneingang und sorgen für bestmögliche Einsatzplanung. Schnell und flexibel plant die Software alle verfügbaren Ressourcen. Kapazitätsengpässe bei Mitarbeitern, der Maschinenauslastung oder der Nutzung von Lagerplätzen erkennt LogoMate® frühzeitig. Alle Planungs- und Dispositionsprozesse wickeln Kunden so mit einer einzigen Software ab.

Remira ist Spezialist für intelligente IT-Lösungen zur Optimierung des Bestandsmanagements und zur nachhaltigen Verbesserung der Absatzplanung und Disposition. Sitz des 1994 gegründeten Unternehmens ist Bochum. Derzeit betreut der Mittelständler 600 Installationen bei über 150 Kunden weltweit. Die von Remira selbstentwickelte Software LogoMate® zeichnet sich durch eine einfache Integration in alle ERP-Systeme, eine intuitive Bedienung und ein Maximum an Flexibilität aus. Die Lösung passt die Sicherheitsbestände dynamisch an den jeweiligen Artikel und Standort an. Einschließlich der besten Einkaufskonditionen erzeugt LogoMate® automatisch rendite- und absatzorientierte Bestellempfehlungen. Das Leistungsspektrum des Unternehmens reicht von der Beratung über die Bestandsanalyse, Softwareintegration und Schulung bis hin zum Support und zu regelmäßigen Updates. Mit PentaSpeed hat Remira eine Technologie entwickelt, die Kunden trotz stetig steigender Datenmengen eine höhere Rechenleistung ermöglicht. Damit werden auch bei über 50 Mio. Artikeln täglich optimale Ergebnisse erzielt.

Firmenkontakt
Remira GmbH
Florian Blumberg
Konrad-Zuse-Straße 3
44801 Bochum
0234 – 974717-0
info@remira.de
http://www.remira.de

Pressekontakt
additiv pr
Stefanie Schoebel
Herzog-Adolf-Straße 3
56410 Montabaur
+49 (0)2602 95099-20
sts@additiv-pr.de
http://www.additiv-pr.de

Posted in IT, New Media und Social Media Tagged with: