Blick auf die Elbe aus dem wohltemperierten Büro

680 Purmo Planheizkörper sorgen im EUROPA-CENTER Finkenwerder (ATP II) für angenehmes Arbeitsklima

Blick auf die Elbe aus dem wohltemperierten Büro

Seit März 2012 entsteht auf dem letzten freien Gelände auf der Rüschhalbinsel der neue Gebäudekomplex.

Am Hein-Saß-Weg in Hamburg entsteht das EUROPA-CENTER Finkenwerder, der Airbus Technologiepark II. Direkt neben dem Hauptwerk des Flugzeugherstellers werden Büroflächen für Entwickler, Zulieferer und Dienstleister geschaffen. Markante Ausstattungsmerkmale gehören ebenso zum Konzept wie ein mieterspezifischer Ausbau unter energieeffizienten Gesichtspunkten. Um in dem „Green Building“ ein optimales Raumklima zu garantieren, kommen Ramo Ventil Compact Heizkörper aus dem Hause Purmo zum Einsatz.

Die Technologiekompetenz des Standortes Finkenwerder wurde in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich weiterentwickelt. Die auf Luft- und Raumfahrt spezialisierten Dienstleister drängen auch geografisch in die Nachbarschaft des Konzerns. Die Engineering-Partner von EADS und Airbus suchen mehr Kundennähe – denn im Netzwerk starker Allianzen und durch die Intensivierung von Geschäftsverbindungen profitieren letztendlich alle Beteiligten.

Das neue EUROPA-CENTER Finkenwerder – Airbus Technologiepark II (ATP II) bringt diese Standortvorteile nun auf den Nenner: Als Ort der Kooperation sollen die auf 14.000 Quadratmetern eingerichteten Büros dienen, die hier nebst Gewerbehallen und Parkhaus entstehen. „Mit dem ATP II wird dem Luftfahrtcluster der Metropolregion ein weiterer erfolgreicher Baustein hinzugefügt“, sagt Dr. Gregor Brendel, Vorstandsvorsitzender der Europa-Center AG. Die Immobiliengruppe entwickelt, baut, vermietet und verwaltet deutschlandweit hochwertige Büro- und Geschäftshäuser sowie ausgefeilte Logistik- und Gewerbehallen. ATP II ist ein gemeinsames Projekt mit der Airbus Operations GmbH und ergänzt den bereits bestehenden Airbus Technologie Park. Da Dutzende von Zuliefererbetrieben auf die Anbindung an das Airbus-Werk angewiesen sind, war der Bedarf in Sachen ATP II deutlich.

In zwei Bauabschnitten entsteht seit März 2012 auf dem letzten freien Gelände auf der Rüschhalbinsel der neue Gebäudekomplex. Neben der unmittelbaren Nähe zum Werksgelände, den Synergieeffekten und der optimalen Anbindung an die Dateninfrastruktur liegen die weiteren Vorzüge auf der Hand: Die Immobilie ist auf die Bedürfnisse der Mieter zugeschnitten. Die Einteilung und Ausstattung orientiert sich an der Nutzung – vom Großraum- bis zum Einzelbüro mit Kommunikationsbereichen. Ein zentraler Empfang, externe Sekretariatsdienste, Gästearbeitsplätze und Konferenzbereich runden das Angebot ab.

Neben der konsequenten Funktionalität hat für den Investor die ökologische Seite einen hohen Stellenwert. Daher wurde die Büroimmobilie auf der Basis modernster und umweltfreundlicher Green-Building-Standards entwickelt. „Als Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen errichten wir alle neuen Gebäude unter besonderer Berücksichtigung nachhaltiger Aspekte“, so Brendel. Langlebige Baumaterialien und -produkte, die Einbindung erneuerbarer Energien und niedrige Nebenkosten sind relevante Projektbestandteile. Wärmepumpen, Betonkernaktivierung und Bauteiltemperierung tragen zur optimalen Energieeffizienz bei. „Ein angenehmes Betriebsklima – im doppelten Wortsinn – wird immer wichtiger für den dauerhaften Erfolg eines Unternehmens“, erläutert Dr. Brendel. Ein ausgewogenes Raumklima und eine gesunde Arbeitsumgebung zeichne daher dieses Objekt mit aus.

Auch Purmo Heizkörper aus dem Hause Rettig tragen ihren Teil dazu bei, sorgen sie doch für eine hohe Wärmeeffizienz bei schnellen Reaktionszeiten auf verschiedenste Temperaturwünsche. „Gerade im Arbeitsalltag schneiden Heizkörper gut ab. Jeder Raum ist einzeln regelbar und orientiert sich am persönlichen Nutzerverhalten“, sagt Paul Rühmer, Geschäftsführer der Sanitär- und Heizungstechnik Vechta GmbH. Je nach individueller körperlicher Verfassung der Mitarbeiter, Belegungsanzahl und Fläche garantieren die Heizkörper einen hohen Komfort. Denn die Wärme wird sofort, geräuschlos und gleichmäßig verteilt. Innerhalb weniger Minuten erreicht die Temperatur ein einheitliches Niveau – vom Boden bis zur Decke. Diese intelligente Lösung vermeidet überhitzte Räume, ist nahezu wartungsfrei und senkt die Energiekosten – zumal Büroflächen an Werktagen anders beheizt werden als an Wochenenden.

Für die Büros der Airbus Supplier entschied sich der Bauherr für Ramo Ventil Compact. Rühmer erinnert sich: „Bei der Bemusterung hat dieses noch recht junge Modell sofort überzeugt. Das Produkt besitzt nicht nur Qualität, sondern ist auch sehr stylisch.“ Verarbeitung und Design sprechen ebenso für sich wie die feinprofilierten Planfronten im Standardfarbton RAL 9016 Reinweiß. Der kompakte Quader (Bauhöhe 600 Millimeter, Baulänge 800 Millimeter) ist im ATP II mehr als ein bloßer Nutzgegenstand. „Dass sich der Wärmespender in das architektonische Gesamtbild einfügt, war ein wichtiges Kriterium. Hinzu kam, dass wir mit Purmo bereits in anderen Bauten positive Erfahrungswerte gesammelt haben“, erklärt Dr. Brendel. Heizkörper gelten längst als ein Teil der Innenarchitektur und gehörten auch visuell zur Inneneinrichtung.

Mit diskreter Eleganz, in klassischer Optik und mit einer durchgängig glatten Verkleidung – so präsentiert sich Ramo Ventil Compact in Finkenwerder. Die besonders pflegeleichte Oberfläche ist ein weiterer Pluspunkt. Eine serienmäßig integrierte Ventilgarnitur und die kurzen Anschlüsse von unten ermöglichen eine praktisch unsichtbare Anbindung. Im ATP II wurden die Purmo Wärmespender an einen konventionellen Gasbrennwertkessel angeschlossen. Dieser sekundäre Heizkreislauf ermöglicht eine Systemtemperatur von 55/45/20°C.

Um die 680 Heizkörper in den sechs Geschossen zu montieren, war der Installationsbetrieb Vechta zwischen Herbst 2012 und Sommer 2013 mit bis zu 14 Fachleuten vor Ort. Rühmer: „Das war schon ein besonderes Bauvorhaben. Purmo Ramo wurde von uns in derart großem Stil vorher noch nicht verbaut. Das zeigt, dass sich Planheizkörper mehr und mehr als hochwertiges Pendant zum herkömmlichen Kompaktheizkörper etablieren.“

Ob als Firmenzentrale, Backoffice oder Regionalniederlassung: Ein mieterspezifischer Ausbau der Fläche stand bei der Büroimmobilie in Finkenwerder im Vordergrund. Dr. Brendel: „Bei der Grundrissentwicklung wurde größter Wert auf flächeneffiziente und flexibel gestaltbare Raumprofile gelegt.“ Damit die Aufteilung je nach Mieterwunsch erfolgen kann, wurden die Heizkörper ausschließlich an den Außenwänden angebracht. Um einen variablen Innenausbau zu gewährleisten, galt beim Einbau der Rasterkörper der Fassade als Orientierung. In den Büros können Zwischenwände eingezogen oder entfernt werden, ohne dass es bei architektonischen Veränderungen einen Aufwand mit den Heizkörpern gibt. Die ersten Mieter werden voraussichtlich im Juli einziehen. Bis Ende des Jahres werden sich voraussichtlich zehn Firmen mit 1.000 Beschäftigten in dieser exponierten Lage direkt an der Elbe angesiedelt haben.
Bildquelle:kein externes Copyright

Die Marke Purmo gehört seit über 30 Jahren zur finnischen Rettig ICC Group, dem weltgrößten Heizkörperhersteller. Die Produktpalette von Purmo reicht von Kompaktheizkörpern über Bad- und Dekorativheizkörper bis hin zu Flächenheizungen und Lüftungssystemen. Der Purmo-Kompaktheizkörper ist der meistverkaufte Heizkörper der Welt. In Deutschland und Österreich werden die Purmo-Heizkörper von der Rettig Germany GmbH mit Stammsitz in Vienenburg vertrieben. Zur Rettig Germany GmbH gehören Produktionsstandorte in Vienenburg, Meiningen und Lilienthal.

RETTIG Germany GmbH
Martin Hennemuth
Lierestraße 68
38690 Vienenburg
05324 808-0
martin.hennemuth@purmo.de
http://www.purmo.de

id pool GmbH public relations
Dr. Simone Richter
Krefelder Straße 32
70376 Stuttgart
0711/9546470
PR@id-pool.de
http://www.id-pool.de

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: