29. INNtöne Festival – Jazz am Bauernhof – 6. bis 8. Juni 2014

Das inspirierende Jazzhighlight zu Pfingsten im Sauwald

Diersbach, März 2014 – Auch heuer schafft es das längst zu den wichtigsten Jazzfestivals Europas zählende „INNtöne Festival“ wieder gekonnt, einen Brückenschlag zwischen No Names und Big Names zu vollziehen. Und viele Menschen, die schon mal beim Festival im innviertlerischen Sauwald waren, wissen, dass aus vielen No Names Big Names wurden

29. INNtöne Festival - Jazz am Bauernhof - 6. bis 8. Juni 2014

Zu Lebzeiten ein Mythos – Heute kraftvoller, inspirierender Kult

Da horcht der Freund neuer Musikhorizonte erfreut auf

Paul Zauner weckt stets mit unbekannten Namen die Neugier, versucht immer eine ausgewogene, musikalische Vielfalt ins Festival-Programm zu bringen, dabei aber nie den roten Faden zu verlieren. Das Herz des Jazz muss erhalten bleiben und weiterentwickelt werden, so Zauner. So gilt es auch heuer zu Pfingsten vom 6. bis 8. Juni zwischen altbekannten Stars viele neue Gesichter zu entdecken. Ein Balanceakt, wo Freunde neuer Musikhorizonte erfreut aufhorchen. INNtöne öffnet neue Räume und ist ein enorm spannendes Hybrid zwischen den verschiedenen Genres, Kulturen und Epochen. Und wer das oberösterreichische Jazz Festival INNtöne im Innviertel kennt, weiß, dass hier Ausflüge in allen musikalischen Richtungen erlaubt sind.

Wie immer wird nun bereits zum 13. Mal der über 100 Jahre alte Buchmannhof in Diersbach zur Innviertler Jazz-Hochburg umfunktioniert, um 18 internationalen und nationalen Bands auf der Hauptbühne und fünf Bands auf den „After Hour Nebenbühnen“ einen gebührenden Rahmen zu bieten. Und das Ganze ohne VIP-Zelt, nur verpackt in die ländliche, entspannte Atmosphäre der innviertlerischen Landschaft. Und wie jedes Jahr, gibt es dazu eine ausgewogene Vielfalt kulinarischer Köstlichkeiten mit biologischen Lebensmitteln aus der Innviertler Region. Mehr Luxus geht nicht. Den Rest besorgen an drei Tagen die multikulturellen Jazztöne, die weit hinein in die reizvollen Landstriche des Sauwaldes klingen.

Die Highlights des 29. INNtöne Festivals

Freitag, 6. Juni 2014 ab 19:00 Uhr
ca. 19:00 Uhr: James Blood Ulmer with Pierre Dørge & New Jungle Orchestra
ca. 20:15 Uhr: Mario Rom Interzone
ca. 21:20 Uhr: Melvin Vines Harlem Jazz Machine
ca. 23:00 Uhr: Chicago Blues A Living Legend Billy Boy Arnold, John Primer, Billy Branch, Lurrie Bell and Carlos Johnson

Samstag, 7. Juni 2014 ab 14:00 Uhr
ca. 14:00 Uhr: Nösig Puckl Quintet
ca. 15:30 Uhr: Pablo Held Trio
ca. 17:00 Uhr: Nioo Josele Trio
ca. 19:00 Uhr: Raab / Godard / Heral / Hegdal
ca. 20:30 Uhr: Paul Kogut / George Mraz Trio
ca. 22:00 Uhr: Raphael Wressnig & Soul Gumbo feat. Craig Handy, Johnny Vidacovich

Sonntag, 8. Juni 2014 ab 11:00
ca. 11:00 Uhr: Frühschoppen mit der Unterbiberger Hofmusi & Matthias Schriefl
ca. 13:00 Uhr: Per Mathisen Trio
ca. 14:20 Uhr: Carlton Holmes Solo
ca. 15:40 Uhr: Raul Midon Solo
ca. 17:00 Uhr: George Mraz & Camilla Mraz Trio
ca. 18:30 Uhr: Jazzmeia Horn Quartet
ca. 20:30 Uhr: Sun Ra Arkestra
ca. 22:30 Uhr: Hazmat Modine
Bildquelle:kein externes Copyright

Das INNtöne Festival – Jazz am Bauernhof www.inntoene.com ist eine dreitägige Musikveranstaltung in Oberösterreich, die bereits zum 29. Mal am Pfingst-Wochenende veranstaltet wird. Davon zum 13. Male auf dem über 100 Jahre alten Buchmannhof in Diersbach im innviertlerischen Sauwald. Der musikalische Direktor und Pionier Paul Zauner gilt mittlerweile als großer Entdecker von Musik abseits der breiten Masse. Er ist seit Jahrzehnten ein Schrittmacher und Wegbereiter neuer Töne und Klänge, wodurch viele Rundfunkstationen und andere Festivals profitieren. Das Festival wird jedes Jahr vom ORF und WDR mitgeschnitten, die Konzerte über Radio ausgestrahlt.

INNtöne Festival
Paul Zauner
Froschau 4
4776 Diersbach
+43 (0) 676 / 90 46 822
jazz@inntoene.com
http://www.inntoene.com

Mittwoch, 26. März 2014 von