2013: Jahr der Konsolidierung für Arval Gruppe

Ehrgeizige Projekte werden 2014 zu Ende geführt

2013 war ein wichtiges Jahr für die Arval Gruppe: Trotz der schwierigen wirtschaftlichen Lage und eines harten Wettbewerbs konnte das Unternehmen seine Leasingflotte stabil halten. Mit der Einführung von Arval Smart Experience in einigen Ländern und dem umfangreichen Roll-Out des kundenorientierten Organisationsmodells der Account Teams nahm die Unternehmensstrategie „One Arval“ Gestalt an. Ziel dieses Programms ist eine stärkere Positionierung: Kunde und Fahrer stehen im Mittelpunkt – in allen Gesellschaften und unabhängig von deren Größe. 2014 werden diese ehrgeizigen Projekte in allen Arval-Ländern weitergeführt.

Ende 2013 umfasste die Leasingflotte von Arval 685.302 Fahrzeuge. Im Vergleich zu 2012 blieb sie damit stabil. Daneben verwaltete Arval weitere 40.000 Fahrzeuge, die nicht im Besitz des Unternehmens sind. „Die Servicequalität, die wir unseren Kunden bieten, hat für uns stets höchste Priorität. Unsere Auswertungen haben gezeigt, dass wir uns 2013 in diesem Bereich noch einmal deutlich steigern konnten. Das honorieren unsere Kunden: Im letzten Quartal 2013 sind unsere Fahrzeugbestellungen deutlich angestiegen. Deshalb sind wir auch für 2014 sehr optimistisch“, kommentiert Philippe Bismut, CEO der Arval Gruppe, die aktuellen Entwicklungen.

Internationales Geschäft stützt Verkaufszahlen 2013

Das anhaltende Wachstum von Arval in Brasilien, Russland, Indien, China und der Türkei unterstreicht die Ambitionen des Unternehmens. In diesen Ländern konnte im Schnitt ein Zuwachs von 15% bei der Leasingflotte erzielt werden. Dabei waren die Entwicklungen in der Türkei (+28%), in Russland (+8%) und in Brasilien (+11%) besonders positiv. Auch einige Gesellschaften in Europa zeigen – trotz der anhaltend schwachen Konjunktur – beeindruckende Ergebnisse: Arval UK hat mit einem Wachstum ihrer Leasingflotte von 3% deutliche Erholung erfahren. Arval Belgien konnte ihr Wachstumstempo von 2012 mit +10% beibehalten. Die Situation im europäischen Mittelmeerraum, besonders in Spanien und Griechenland, bleibt jedoch aufgrund der dortigen Wirtschaftskrisen schwierig.

Außerdem wurden 2013 neue Partnerschaften unterzeichnet. So konnte etwa Arval China durch die Kooperation mit der Bank of Nanjing ihre ersten Transaktionen im Land ausführen.

Auch aufgrund der zunehmenden Cross-Selling-Aktivitäten innerhalb der BNP Paribas Gruppe kann Arval sein Geschäft weiter ausbauen. Das Unternehmen nutzt hierfür zum einen in zahlreichen Ländern das Retail Banking-Netzwerk der Gruppe. Zum anderen setzt es auf lokale Institutionen, die unter dem Banner „BNP Paribas One Bank for Corporates in Europe and beyond“ vereint sind.

Gebrauchtwagenvermarktung 2013: Arval beweist Expertise

Arval verkaufte 2013 insgesamt 178.000 Gebrauchtwagen und ist damit einer der bedeutendsten Akteure in Europa. Die wichtigste Erfolgsvoraussetzung ist dabei ein tiefgehendes Verständnis für die verschiedenen Wiederverkaufskanäle und ihrer jeweiligen Besonderheiten. Aufgrund dieser Expertise konnten die grenzübergreifenden Verkäufe 2013 deutlich zulegen: Sie machten 10% der Gesamtverkäufe aus.

Fast 60% und damit ca. 105.000 Gebrauchtwagen wurden über Arval MotorTrade, der Online-Verkaufsplattform von Arval, veräußert. Das bedeutet eine Zunahme von 11% im Vergleich zu 2012. Arval MotorTrade ist mittlerweile in 16 Ländern für das nationale Remarketing verfügbar. 2014 werden drei weitere Länder dazu kommen. Auch Arval Trading, der auf internationales Remarketing spezialisierte Geschäftsbereich, setzte seine Expansion fort: Rund 18.000 Fahrzeuge wurden 2013 auf diesem Wege vermarktet, 23% mehr als 2012.

Kleine und mittelständige Unternehmen: Wichtiger Wachstumshebel für die Arval Gruppe

SME Solutions – Arvals Geschäftsbereich, der sich speziell um kleine und mittelständische Unternehmen kümmert – ist bereits in Frankreich, Italien, Spanien und Großbritannien vertreten. Aufgrund des Erfolgs in diesen Ländern wird SME Solutions bald auch in den Niederlanden eingeführt. Der Geschäftsbereich stützt sich vor allem auf vier Kanäle: Retail Banking-Netzwerke, BNP Paribas in Frankreich, BNL in Italien und La Caixa in Spanien. Geschäftsprozesse werden zudem in Zusammenarbeit mit Automobil-Netzwerken, beispielsweise durch White-Label-Agreements mit Herstellern, und dem Direkt- und Onlinevertrieb abgewickelt.

2014: Ausbaupotenzial erkannt

Die Arval Gruppe ist und bleibt, besonders im Hinblick auf ihre Flottengröße, eine treibende Kraft – 2014 und auch in den kommenden Jahren. In diesem Jahr werden vor allem das Wachstum im KMU-Markt sowie kürzlich eröffnete Gesellschaften, besonders in Ländern mit starkem Wirtschaftswachstum, dazu beitragen.

Das 25. Geschäftsjahr von Arval wird ein Jahr mit neuen Angeboten und einem stärkeren Fokus auf die Positionierung der Kunden- und Fahrerservices. Im Juni wird mit neuen Initiativen ein weiteres Kapitel in der Geschichte der Arval Gruppe aufgeschlagen.

Arval Deutschland: Kunde und Fahrer im Fokus

Arval Deutschland hatte Ende 2013 27.000 Fahrzeuge unter Vertrag. Die Account Teams, als Spezialistenteams aus allen am Fuhrparkprozess beteiligten Fachbereichen 2013 eingeführt, haben sich bewährt und wesentlich dazu beigetragen, den Kundenservice zu verbessern.

Auch 2014 setzt Arval Deutschland die länderübergreifende Unternehmensstrategie weiter um. Deshalb steht das Jahr ganz im Zeichen von Arval Smart Experience, der zukunftsweisenden Kunden- und Fahrerbetreuung bei Arval. Im Laufe der nächsten Monate wird der Full-Service-Leasinganbieter unterschiedliche Maßnahmen ergreifen, um über verschiedene Kanäle den direkten Kontakt zwischen Kunden, Fahrern und Arval zu intensivieren.

„Vor uns liegt eine spannende Zeit: Mit Arval Smart Experience gehen wir 2014 neue Wege. Wir werden damit noch näher an unseren Kunden sein als je zuvor. Und besonders auch die Fahrer werden von den geplanten Maßnahmen profitieren. Unsere Vision: Arval Deutschland wird 2014 erlebbar für alle“, erläutert Lionel Wolff, Geschäftsführer Arval Deutschland, die Ziele für das laufende Geschäftsjahr.
Bildquelle: 

Über Arval Deutschland
Arval ist ein 100%iges Unternehmen der BNP Paribas SA, einem der weltweit führenden europäischen Bank- und Finanzdienstleister. In Deutschland hat Arval eine Flotte von mehr als 27.000 geleasten Fahrzeugen (Dezember 2013) und ist einer der leistungsstärksten herstellerunabhängigen Anbieter für Full-Service-Leasing. Die Arval-Mobilitätsdienstleistungen werden Geschäftskunden mit Pkw und Nutzfahrzeugen angeboten. www.arval.de

Über Arval
Arval wurde 1989 als 100%ige Tochter der BNP Paribas Gruppe gegründet und hat sich auf Full-Service-Leasing spezialisiert. Arval bietet seinen Kunden – Firmenkunden, KMUs sowie großen internationalen Gesellschaften – maßgeschneiderte Lösungen, die die Mobilität der Fahrer optimieren und den Unternehmen die mit dem Flottenmanagement verbundenen Risiken abnehmen. Arval hat sich im Dienste seiner Kunden der fachkundigen Beratung und Service-Qualität verschrieben. Das Unternehmen ist derzeit in 25 Ländern mit mehr als 4.000 Mitarbeitern und einem Partner-Netzwerk in 14 Ländern vertreten. Die Leasingflotte umfasst knapp 700.000 Fahrzeuge weltweit (Dezember 2012). Innerhalb der BNP Paribas Gruppe gehört Arval zum Kerngeschäftsfeld des Retail Banking. www.arval.com

Über BNP Paribas
BNP Paribas ist mit mehr als 180.000 Mitarbeitern in 75 Ländern vertreten, davon über 140.000 in Europa. Die Gruppe belegt in ihren drei Kern-Geschäftsfeldern Schlüsselpositionen: Retail Banking, Investment Solutions und Corporate & Investment Banking. In Europa hat die Gruppe vier Heimatmärkte (Belgien, Frankreich, Italien und Luxemburg) und BNP Paribas Personal Finance ist bei Konsumentenkrediten Marktführer. BNP Paribas baut derzeit ihr Geschäftsmodell einer integrierten Privatkundenbank in den Mittelmeerländern, in der Türkei und in Osteuropa aus und verfügt zudem über ein umfangreiches Netzwerk im Westen der USA. Im Corporate & Investment Banking und im Bereich Investment Solutions hält die Gruppe Spitzenpositionen in Europa, hat eine starke Präsenz in Amerika und verzeichnet starkes und nachhaltiges Wachstum in Asien-Pazifik. In Deutschland ist die BNP Paribas Gruppe bereits seit 1947 aktiv und hat sich im Laufe der Jahre mit ihren Gesellschaften so breit aufgestellt, dass das Produkt- und Dienstleistungsangebot nahezu dem einer Universalbank entspricht. Mit mehr als 3.500 Mitarbeitern an 19 verschiedenen Standorten betreut sie Privatkunden, Unternehmen und institutionelle Kunden. www.bnpparibas.com

Arval Deutschland GmbH
Claudia Kaiser
Ammerthalstr. 7
85551 Kirchheim b. München
+ 49 (0)89 90 477 -109
claudia.kaiser@arval.de
http://www.arval.de

Maisberger, Gesellschaft für strategische Unternehmenskommunikation mbH
Daniela Dlauhy
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 (0)89 41 95 99-25
daniela.dlauhy@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Freitag, 28. März 2014 von